Laki verlangt die Unterbringung von Asylanten in Einzelfamilien

Aufnahme in Hostfamilien sichert raschen Spracherwerb und Integration

St. Pölten (OTS) - Wie der Landtagsabgeordnete des Team Stronach für NÖ, Dr. Walter Laki, im Rahmen der heutigen Debatte im NÖ Landtag zum Durchgriffsrecht des Bundes betonte, besteht die Gefahr einer Asylindustrie in Österreich - mit allen negativen Folgen. Keine schnelle Integration, keine rasche Sprachentwicklung, von Ausländern dominierte Schulklassen, religiöse Ghettobildung und anderes mehr, warnte Laki und nannte einen Lösungsansatz.

Viel vernünftiger wäre die Integration der Flüchtlinge in aufnehmende Einzelfamilien und Verteilung über das ganze Land, schlug Laki vor. Die Asylwerber lernen nirgends schneller die Sprache des aufnehmenden Landes als in Hostfamilien. Die Folge ist die schnellere Integration in das Berufsleben und dadurch die raschere Entlastung der öffentlichen Finanzen. Selbstverständlich müssen den aufnehmenden Familien deren Leistungen abgegolten werden, verlangt der Landtagsabgeordnete des Team Stronach für NÖ, Laki.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach f. NÖ
Walter Rettenmoser
Kommunikation
+43 664 156 52 14
walter.rettenmoser@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSN0003