Stronach/Steinbichler: Grüne Politik erzeugt Wirtschaftsflüchtlinge

Wien (OTS) - "Nicht nur Bomben erzeugen Flüchtlinge sondern auch das Versagen der Politik der Grünen; diese erzeugt nämlich Wirtschaftsflüchtlinge", kritisierte Team Stronach Agrarsprecher Leopold Steinbichler in seinem Debattenbeitrag. Und weiter: "Während eine Mutter in Äthiopien, die Gemüse für den europäischen Markt anbaut, 25 Euro im Monat bekommt und wir für österreichischen Biodiesel 13.000 Hektar Anbaufläche für Palmöl vernichten, machen die Grünen Spendenaufrufe und beschuldigen alle anderen, um ihr Gewissen zu beruhigen; das hat mit Solidarität nichts zu tun."

Steinbichler lobte zugleich die Arbeit und den Einsatz der NGOs, der Polizei, der freiwilligen Helfer und des Bundesheers - "alle bemühen sich bestens angesichts dieser Zustände". Doch die Vorschläge der Politik seien wie bei TTIP nur Schlagworte wie jetzt die "Hot Spots", "doch Schlagworte helfen nicht!" Neben dem Palmölanbau trage die Konzernpolitik die Hauptschuld und "unser gewinnausgerichtetes Wirtschaftssystem!", so der Team Stronach Mandatar. "Wann ist dieses Boot voll?" fragte er. Man dürfe jedenfalls nicht warten, bis es untergegangen ist, mahnte er und brachte einen Entschließungsantrag zur Einrichtung von UNO-Schutzzonen in den Krisenregionen ein.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0006