Kardinal Schönborn besucht die Elisabethinen in Wien

Wien (OTS) - Im Rahmen seiner Visitation des Stadtdekanats 3 besuchte Christoph Kardinal Schönborn am 23.9.2015 das Kloster der Elisabethinen und das Krankenhaus St. Elisabeth. Er traf im Zuge dessen geistliche Schwestern, Mitglieder der Kollegialen Führung sowie PatientInnen und MitarbeiterInnen des Krankenhauses.

Treffen des Kardinals mit den Ordensschwestern

Bei einem gemeinsamen Mittagessen mit den Ordensschwestern sowie dem Krankenhausseelsorger P. Karl Handler CO und dem Dechant des Dekanats 3, Mag. Thomas Johannes Lambrichs, hatte Kardinal Schönborn die Gelegenheit, mit den Schwestern zu sprechen und das Kloster zu besuchen.

Zukunftspläne im Krankenhaus St. Elisabeth

Im Anschluss daran präsentierte Geschäftsführer Mag. Markus Zemanek, MBA MAS gemeinsam mit dem Ärztlichen Direktor, Univ. Prof. Dr. Thomas Sautner sowie der Pflegedirektorin DGKS Margit Kaiser-Mühlecker, MBA die Zukunfts- und Umbaupläne des Krankenhauses: hierbei ging es zuerst um die geplante Fusion mit dem Hartmannspital im Franziskusverbund und die Schwerpunkte, die in dieser gemeinsamen Krankenanstalt angeboten werden.

Kardinal betont Bedeutung der Palliativmedizin

Danach stellte Zemanek den Umbau des Krankenhauses und den damit verbundenen Fokus auf Medizin für den Menschen im Alter vor. Durch den Dachgeschoßausbau entsteht Platz für eine Akutgeriatrie sowie die größte Palliativstation Österreichs - ein Vorhaben, das Kardinal Schönborn sehr begrüßt. Mit einem Zitat von Kardinal König betont Schönborn die Bedeutung von Palliativmedizin im Besonderen: "Menschen sollen an der Hand eines anderen Menschen sterben und nicht durch die Hand eines anderen Menschen."

Persönliche Begegnung mit den PatientInnen

Auf seinen besonderen Wunsch, besuchte Kardinal Schönborn zum Abschluss seines Besuchs PatientInnen und MitarbeiterInnen der Palliativstation und ging dort durch die Krankenzimmer, um mit den PatientInnen persönlich zu sprechen. "Hier ist die Liebe zu den Menschen greifbar zu spüren!" so Schönborn zum Abschluss seines Besuchs bei den Elisabethinen, deren Engagement im Dienst an den Kranken er sehr beeindruckt hervorhob: "Es ist ein Segen, dass es die Ordensspitäler gibt."

Rückfragen & Kontakt:

Krankenhaus St. Elisabeth
Mag. Markus Zemanek, MBA MAS
Geschäftsführer
Tel.: 01 / 711 26 - 0
office@elisabethinen-wien.at
www.elisabethinen-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011