SPÖ-Niedermühlbichler: Der FPÖ ist nichts zu blöd!

Wien (OTS/SPW) - "Der heutige Misstrauensantrag gegen Bürgermeister Michael Häupl zeigt, dass der FPÖ offensichtlich nichts zu blöd ist. Zwei Wochen vor den Wiener Landtags- und Gemeinderatswahlen ist das ein billiger Gag, der nach hinten losgehen wird", kommentierte der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Georg Niedermühlbichler am Donnerstag die Aussendung der Wiener FPÖ. "Wir sehen diesem Treiben jedenfalls gelassen zu. Bürgermeister Häupl hat als das am längsten dienende demokratisch gewählte Stadtoberhaupt zur Genüge bewiesen, dass er Wien durch schwierige Zeiten führen kann. Vom blauen Möchtegern-Bürgermeister dagegen wissen wir nur, dass er seine Politikberatung bei der Wahrsagerin bezieht", unterstrich Niedermühlbichler.****

Besonders hanebüchen sei zudem die sozialpolitische Begründung dieses Antrags: "Und das von der angeblichen ‚sozialen Heimatpartei‘, die in der Vergangenheit gegen den Pflegefonds, gegen die Mindestsicherung, gegen die Bankenabgabe, gegen die Bekämpfung von Lohn- und Sozialdumping, gegen Maßnahmen zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, gegen die Senkung der Maklergebühren und selbst gegen die tägliche Turnstunde gestimmt hat!"

Bürgermeister Häupl habe alles dafür getan, dass Wien von der globalen Wirtschaftskrise so gut wie möglich verschont bleibt -"alles, was die FPÖ zustande bringt, ist hetzen und schlecht-reden. Auch hier macht der Vergleich einmal mehr sicher!", so Niedermühlbichler abschließend. (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien
+43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0003