FP-Ebinger: Ausquartierung der Sammlung historischer Musikinstrumente muss verhindert werden!

Nachhaltige Zerstörung des kulturellen Erbes Wiens aufhalten

Wien (OTS) - Die Sammlung der historischen Musikinstrumente in den Räumlichkeiten der Wiener Hofburg ist die bedeutendste derartige Sammlung der Welt. Während man in anderen Ländern mit Stolz solche Sammlungen präsentieren würde, will man sie in Wien ausquartieren, wegräumen oder sogar schließen. Das Gleiche gilt auch für das neu so benannte "Weltmuseum", dessen ebenfalls einzigartige Kunstschätze bis 2017 keinem Publikum zugänglich sind, kritisierte der freiheitliche Kultursprecher für Wien, LAbg. Mag. Gerald Ebinger im Zuge der heutigen Pressekonferenz.

Außerdem, so Ebinger, in Hinblick auf das geplante Haus der Geschichte: "Zeithistoriker Oliver Rathkolb mag zwar ein guter Wissenschafter sein, aber er ist eindeutig parteipolitisch eingefärbt. Wir wollen definitiv kein Haus der Geschichte, das nach einer sozialdemokratischen oder linken Ideologie eingerichtet wird. Es muss doch in Österreich Historiker geben, die fähig sind, parteiunabhängig ein Haus der Geschichte aufzustellen. Alles andere wäre politische Ideologie und das lehnen wir strikt ab!" so Ebinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
01/4000-81635

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005