Gudenus: Misstrauensantrag gegen Bürgermeister Häupl

FPÖ-Wien setzt ein Zeichen im morgigen Sondergemeinderat

Wien (OTS) - Im Zuge der morgigen, von der FPÖ verlangten, Sondersitzung des Wiener Gemeinderats wird die freiheitliche Fraktion einen Misstrauensantrag gegen Bürgermeister Häupl einbringen. Die Bilanz von 21 Jahren Bürgermeister Häupl ist eine denkbar schlechte:
Rekord-Armut, Rekord-Arbeitslosigkeit, Rekord-Verschuldung - das sind die Hauptkritikpunkte am roten Bürgermeister. Dazu gesellt sich noch die Wohnungsknappheit, der Gebührenwucher und das Chaos im Gesundheitssystem. "Noch bevor Bürgermeister Häupl am 11. Oktober von den Wienerinnen und Wienern einen Denkzettel verpasst bekommen wird, möchten wir Freiheitlichen auch im Gemeinderat ein eindeutiges Zeichen setzen", so der Klubchef der Wiener FPÖ, Mag. Johann Gudenus. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Mobil: 0664 540 3455

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004