ÖAMTC Umfrage: Über 60 Prozent der Wiener gegen häufige Straßensperren

ÖAMTC Umfrage: Über 60 Prozent der Wiener gegen häufige Straßensperren

Wien (OTS) - Laut einer repräsentativen Umfrage des ÖAMTC, lehnen 61 Prozent der Wiener temporäre Straßensperren als Mittel der Verkehrspolitik ab. Lediglich 17 Prozent sprachen sich dafür aus. "Das ist vor allem deswegen interessant, weil es nach dem Willen der Stadt künftig mehr solcher zeitweisen Straßensperren geben soll", zeigt Bernhard Wiesinger, Leiter der ÖAMTC-Interessenvertretung auf. Im "Fachkonzept Mobilität", das von der Stadtregierung kurz vor Weihnachten 2014 beschlossen wurde, findet sich dieses Ziel auf Seite 51 unter dem Titel "Temporäre Öffnung von Straßen für Aktive Mobilität". "Das ist ganz offensichtlich eine Politik des 'Staus nach Plan'. Hier kommt noch einiges auf die Wiener zu", ärgert sich Wiesinger.

Eine kritische Bilanz zieht der Club auch über die Aktion "Rasen am Ring". Einer überschlagsmäßigen Berechnung mit dem ÖAMTC Staukosten-Rechner zu Folge, verursachte die Aktion den Wienern Zusatzkosten von mindestens 50.000 Euro - überwiegend Zeitkosten. "Aber auch die Umwelt wurde massiv belastet", stellt der Chef der ÖAMTC-Interessenvertretung klar. "Langsamer Stop-and-Go Verkehr zieht logischerweise erhöhten Kraftstoff-Verbrauch nach sich." Laut Berechnungen der Club-Experten ergab sich eine Mehrbelastung von plus 520 kg CO2-Äquivalent, plus 3,8 kg Stickoxide und plus 110 Gramm Feinstaub. "Die Veranstalter von 'Rasen am Ring' sollten sich die Frage stellen, ob sie wirklich ihre Ziele erreichen, wenn sie zehntausende Wiener verärgern und nachweisbar der Umwelt schaden", meint Wiesinger dazu.

Zur Umfrage: Online-Befragung, repräsentativ für die Wiener Wohnbevölkerung im Alter von 18 bis 65 Jahren. n=1.000. Durchgeführt zwischen 28. August und 6. September 2015 durch Integral Marktforschung.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Kommunikation
+43 (0) 1 711 99-21218
kommunikation@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001