Energie-Pickerl jetzt auch für Heizungen

Linz (OTS) - Dieses Jahr ist es soweit: Ab dem 26. September 2015 müssen auch Hersteller und Verkäufer von Heizgeräten das neue EU-Energy Label verwenden. Im Februar 2013 wurde nach jahrelanger Debatte vom Europäischen Parlament die EU-Verordnung Nr. 811/2013 verabschiedet, die nun in Kraft tritt.

Energielabel sind längst routinierter Bestandteil des Alltagslebens. Dass die Kennzeichnung der Effizienzklasse bei Kühlschränken, Waschmaschinen, Trockner und mehr bereits Normalität und kaufentscheidend sind, wird wohl niemand bezweifeln. Obwohl enormes Einsparpotenzial bei den größten Energieverbrauchern, den Heizgeräten, vorhanden war und ist, gab es für Endkunden bislang keine Möglichkeit, auch hier auf den ersten Blick eine Auswahl nach Effizienzkriterien zu treffen. Das wird sich nun ändern.
"Das ist ein großer und wichtiger Schritt für den Verbraucher. Das Label schafft Transparenz, Übersichtlichkeit und ermöglicht es dem Kunden, erstmalig auch bei Heizgeräten auf Basis der Effizienzklasse selbst eine Entscheidung zu treffen", so Richard Freimüller, Verbandspräsident des österreichischen Wärmepumpenverbands Wärmepumpe Austria aus Linz.

Für Heizgeräte werden neun Effizienzklassen eingeführt, wobei G die schlechteste und A++ die beste darstellen. In Verbundanlagen mit Wärmepumpen können Heizanlagen sogar eine weitere Effizienzklasse erreichen: A+++. Auf dem Label ist die Geräteeffizienz auf einen Blick übersichtlich durch Position und Farbkennung erkennbar. So ist ganz oben die beste Effizienzklasse in Dunkelgrün dargestellt. Dabei gibt es große Unterschiede in den A-Klassen. Geräte des Energielabels A++ verbrauchen zum Beispiel nur ca. halb so viel Energie wie die mit A gekennzeichneten.

Natürlich ist die Einführung des Labels eine große Erleichterung für die Endkunden in Fragen der Transparenz, Übersichtlichkeit und selbstbestimmten Kaufentscheidungen. Wie stark die Energiewende durch das neue Labelling gefördert wird, liegt dann letztlich vor Allem in den Händen der Verbraucher. Die Nachfrage bestimmt, ob Hersteller, die nun zur Kennzeichnung verpflichtet sind, in Zukunft einen stärkeren Fokus auf die Erzeugung effizienter Geräte legen oder nicht. Der Trend zu Effizienz als Kaufkriterium ist jedoch bereits erkennbar und wird dazu führen, dass in Zukunft auch bei Heizgeräten Effizienz und Umweltverträglichkeit zunehmend bestimmenden Einfluss haben werden.

Das Label dient zunächst als grobe Orientierung für den Endkunden. Letztendlich ist es jedoch nur ein Baustein einer langfristig günstigen Heizungsanlage.

Rückfragen & Kontakt:

Waermepumpe Austria
Bockgasse 2a, 4020 Linz
Tel: +43 (0) 732 600 300 20
naumann@waermepumpe-austria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006