David Schalkos bitterböses ORF-Serien-Highlight „Altes Geld“ ab 2. November in ORF eins

Mit u. a. Udo Kier, Sunnyi Melles, Nora von Waldstätten, Nicholas Ofczarek und Manuel Rubey

Wien (OTS) - Hymnische Kritiken, ein internationaler Festivalreigen, Platinstatus für die DVD und ein VoD-Erfolg auf Flimmit - David Schalkos neuestes ORF-Serien-Highlight "Altes Geld" hat bereits vor der TV-Ausstrahlung Kultstatus erreicht. Nun hat das Warten auch für das Publikum von ORF eins ein Ende, wenn Schalko in der achtteiligen ORF-Familiensaga ab 2. November (jeweils Montag um 20.15 Uhr bzw. zum Auftakt in einer Doppelfolge auch um 21.05 Uhr) gnadenlos mit der vorgeblich besseren Wiener Gesellschaft abrechnet und sein topbesetztes Schauspiel-Ensemble in einen Krieg aus Gier, Wahnsinn und Macht schickt.

Im Mittelpunkt dieses opulenten Fernsehgemäldes um eine Familie, die keine Liebe kennt, steht Udo Kier als milliardenschwerer Wiener Patriarch, der eine neue Leber braucht. In weiteren Rollen spielen u. a. Sunnyi Melles, Nora von Waldstätten, Nicholas Ofczarek, Manuel Rubey, Edita Malovcic, Ursula Strauss, Thomas Stipsits, Robert Palfrader, Simon Schwarz, Cornelius Obonya, Herbert Föttinger, Johannes Krisch, Florian Teichtmeister, Yohanna Schwertfeger, Michael Maertens, Carlo Ljubek, Raimund Wallisch, Julian Loidl, Clemens Berndorff, Shifra Milstein und Lukas Miko. Gedreht wurde in Wien und Niederösterreich (u. a. Gaweinstal-Pellendorf, Puchberg am Schneeberg, Reichenau an der Rax, Stockerau und Vösendorf) sowie in Namibia.

ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner: "In der Überhöhung und Zuspitzung der Machenschaften einer Familie und deren Mitglieder, die David Schalko mit scharfer Klinge charakterisiert, bieten wir unseren Zuseherinnen und Zusehern österreichische, anspruchsvolle und bittersüße Unterhaltung an. Diese Art der Serie benötigt in allen kreativen Bereichen Mut und Leidenschaft, etwas Neues zu schaffen. Dieser Mut und Erfindungsreichtum zeichnet österreichische Filmschaffende und den ORF aus. Hier bekennt sich die Kreativität des Landes zu innovativer, spannender und für Österreich treffsicherer TV-Unterhaltung.

"Altes Geld" ist eine Koproduktion von ORF und Superfilm, mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien und Land Niederösterreich.

"Altes Geld" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005