„Millionenshow – 15 Jahre“ am 26. September in ORF 2

7.624 Kandidaten in den Auswahlrunden, 2.063 in der Mitte, 7 Millionäre und 24.008 gestellte Fragen

Wien (OTS) - 837 Sendungen, 41 Promi-Specials, neun Junior-Ausgaben und sieben Millionäre - am Samstag, dem 26. September, feiert die ORF-"Millionenshow" um 20.15 Uhr in ORF 2 mit einem "15 Jahre"-Special ihr großes Jubiläum. Dabei begrüßt Armin Assinger vier Kandidatinnen und Kandidaten im Studio, die jeweils einen speziellen Bezug zur "Millionenshow" haben und in Zuspielungen gibt es ein Wiedersehen mit den lustigsten, skurrilsten, spannendsten und erinnerungswertesten Highlights der Sendungsgeschichte.

Armin Assinger über das Erfolgsrezept der "Millionenshow": "Ich denke, dass das Erfolgsgeheimnis in der Einfachheit der Regeln liegt:
15 Fragen mit vier Antwortmöglichkeiten, Joker zur Unterstützung und die Million als Hauptgewinn. Das zieht auch die Menschen zu Hause vor dem Fernseher in ihren Bann - hätte ich die Lösung gewusst, wer in der Familie kennt die richtige Antwort, ist unser Opa der gescheiteste? All das sind für mich die Zutaten zum Erfolg der ,Millionenshow". Und was macht für Assinger als Moderator den besonderen Reiz aus? "Die Kandidatinnen und Kandidaten! Ich weiß ja im Vorfeld logischerweise nie, wer vor mir sitzen wird - und jeder von ihnen geht unterschiedlich an die Sache heran. Manche sind und bleiben ruhig, andere plaudern gerne, manche können die Antworten sehr gut herleiten und manche überraschen einfach mit ihrem sensationellen Wissen."

15 Jahre Millionenshow - die Statistik

Pro Monat gehen fast 15.000 Bewerbungen bei der "Millionenshow" ein. Für die Auswahl aller Kandidatinnen und Kandidaten hat die Redaktion in den 15 Sendungsjahren mehr als 120.000 Casting-Gespräche geführt. Insgesamt waren 7.624 (3.848 Männer, 3.776 Frauen) in den Auswahlrunden mit dabei. Den Sprung in die Mitte schafften 2.063 (973 Frauen, 1.090 Männer). In 837 Sendungen (ohne Promi- und Junior-Specials) wurden 24.008 Fragen gestellt. In den neun Junior-Spezialsendungen wurden den 10 bis 13-jährigen Kandidaten 487 Fragen gestellt, ein Mädchen und zwei Burschen konnten die 15. Frage richtig beantworten und gewannen den Maximalgewinn von 100.000 Euro. Auch viele Prominente stellten sich in 41 Sendungen unter anderem zugunsten von Licht ins Dunkel, der Österreichischen Sporthilfe oder für den Life Ball der Herausforderung und konnten fast alle der 2.668 kniffligen Fragen richtig beantworten. 64-mal wurde den Prominenten bisher die 15. Frage gestellt und 13-mal wurde diese sogar richtig beantwortet.

Die 15. Frage/Millionenfrage wurde insgesamt 20-mal gestellt (ohne Junior- und Promi-Millionenshow). Siebenmal wurde die Frage richtig beantwortet (ein Kandidat gewann 10 Millionen Schilling, sechs Kandidatinnen und Kandidaten freuten sich über einen Gewinn von einer Million Euro). 13-mal haben die Kandidaten entschieden, aufzuhören und den Gewinn von fünf Millionen Schilling (2x) bzw. 300.000 Euro (11x) mitzunehmen.

Bei der Millionenshow sind alle Altersschichten vertreten. Die Teilnahme an der Sendung ist ab 18 Jahren möglich. 34 Kandidatinnen und Kandidaten im Alter von 18 Jahren haben das Castingverfahren geschafft und sind in die Sendung gekommen. 15 davon verließen das Studio zusätzlich mit einem Gewinn (Höchstgewinn als Einzelspieler 30.000, beim Maturantenspecial konnten zwei junge Damen gemeinsam 150.000 erspielen). 79 Millionenshow-Kandidatinnen und -Kandidaten waren über 70 Jahre alt - zehn von ihnen schafften den Sprung in die Mitte (Höchstgewinn als Einzelkandidat war 2x75.000, im Generationenspecial durfte sich eine Kärntnerin gemeinsam mit ihrem Enkel über 150.000 freuen).

Bis Juni 2010 gab es 10 Kandidaten pro Sendung. Seit September 2010 sind pro Ausgabe nur mehr 5 Kandidaten pro Sendung im Studio. Michael ist der häufigste Vorname aller Millionenshow-Kandidaten (ca. 28% der Michaels, die nach Köln mitkommen, schaffen auch den Sprung in die Mitte). Bei den Damen dominiert der Vorname Barbara. Allerdings schaffen es Kandidatinnen mit dem Vornamen Elisabeth häufiger in die Mitte.

"Millionenshow - 15 Jahre" - die Kandidaten der Jubiläumssendung

Bei der Spezialausgabe spielen am Samstag, dem 26. September, um 20.15 Uhr in ORF 2 folgende Kandidatinnen und Kandidaten um bis zu 1 Million Euro: Alois Wiesinger aus St. Martin im Mühlkreis in Oberösterreich war in der ersten Ausgabe mit dabei, verpasste allerdings den Sprung in die Mitte. Johanna Kocher aus Schladming in der Steiermark war gemeinsam mit ihrem Großvater 2007 bei der "Generationen-Millionenshow" in den Auswahlrunden. Tobias Altmann aus Altschwendt in Oberösterreich nahm 2004 als Zehnjähriger an der "Junior-Millionenshow" Teil und ist damit der jüngste Kandidat in der 15-jährigen Showgeschichte. Die vierte Kandidatin ist Brigitte Hopfgartner aus Sattendorf in Kärnten, die bereits 2007 in einer Auswahlrunde dabei war. Sie engagiert sich ehrenamtlich für Flüchtlinge, ist ein großer Fan der Sendung und wurde als "Heldin des Alltags" mit ihrer Teilnahme an der Jubiläumsausgabe überrascht. Bei der Show können die vier Kandidatinnen und Kandidaten diesmal auf ganz besondere Telefonjoker zurückgreifen. Und zwar auf fünf der "Millionenshow"-Millionäre: Anton Sutterlüty (2. März 2001), Christiane De Piero (11. November 2002), Sigrid Weiß-Lutz (9. Mai 2003), Elfriede Awadalla (14. März 2005) und Mathias Stockinger (9. Dezember 2013).

"Die Millionenshow" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage lang auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004