SDGs: Privatsektor muss wesentlichen Beitrag leisten

Nachhaltige Entwicklungsziele müssen gemeinsam mit Unternehmern angegangen werden

Wien (OTS) - "Von neuen, menschenwürdigen Jobs über die Versorgung mit Energie bis zum Zugang zu Finanzdienstleistungen: Die Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) fordert auch das ambitionierte Einbinden des Privatsektors." Darauf machen die Vorstände der Oesterreichischen Entwicklungsbank AG (OeEB), Andrea Hagmann und Michael Wancata, aufmerksam.

"90 Prozent der Jobs in Entwicklungsländern werden von privaten Unternehmen geschaffen. Entsprechend wird der Privatsektor bei der Umsetzung der SDGs eine bedeutende Rolle einnehmen", betonen sie. Im Energiebereich sollen auch private Betreiber dafür sorgen, dass die Versorgung mit sauberem Strom vorangetrieben wird. "Die OeEB finanziert vorrangig den Ausbau der erneuerbaren Energie und unterstützt Energie-Effizienz-Maßnahmen in Entwicklungsländern, wie das in SDG 7 angepeilt wird", erklären Hagmann und Wancata. Projekte, die hohe Umwelt- und Sozialstandards einhalten und den Anschluss ans Stromnetz für die lokale Bevölkerung möglich machen, sind für die OeEB der richtige Weg, um dieses Ziel zu erreichen.

Der Aufbau von Klein- und Mittelbetrieben, einer zuverlässigen und nachhaltigen Infrastruktur und der Zugang zu Finanzdienstleistungen (SDG 8 und 9) sind weitere Ziele, die die OeEB als zentrale Aufgabe erachtet.

"Armut zu beseitigen gelingt nur, wenn alle dazu ihren Beitrag leisten (SDG 17). Staaten müssen für die richtigen Rahmenbedingungen sorgen. Für die Umsetzung braucht es aber auch Unternehmen mit Weitblick", betonen die OeEB-Vorstände.

Über die Oesterreichische Entwicklungsbank AG - OeEB

Die Oesterreichische Entwicklungsbank AG (OeEB) ist seit 2008 die Entwicklungsbank der Republik Österreich und zu 100 Prozent im Besitz der Oesterreichischen Kontrollbank AG. Als Spezialinstitut finanziert sie private Investitionsvorhaben in Entwicklungs- und Schwellenländern, die sowohl wirtschaftlich als auch entwicklungspolitisch sinnvoll sein müssen. Projektbegleitend werden Programme unterstützt, mit denen zusätzliche Entwicklungseffekte erzielt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Entwicklungsbank AG (OeEB)
Marketing und Unternehmenskommunikation

Mag. Angelika Rädler Verena Kastner, BA
Tel. +43 1 533 12 00-2979 Tel. +43 1 533 12 00-2993
angelika.raedler@oe-eb.at verena.kastner@oe-eb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OKB0001