Premiere beim Vienna City Marathon mit Ziel vor dem Burgtheater

Neue Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten durch spektakuläres Finish und mehr Platz für Österreichs größten Sportevent

Wien (OTS) - Die Ringstraße wird zur Zielgerade, der Rathausplatz zur Feierzone: Mit dieser Premiere geht die 33. Auflage des Vienna City Marathon (VCM) am 10. April 2016 über die Bühne. Nachdem in den letzten 13 Jahren der Heldenplatz als Zielgelände diente, werden die Finisher bei Österreichs größter Sportveranstaltung nun vor dem Burgtheater bejubelt. Unverändert bleibt der Start über die Reichsbrücke mit der Skyline der Donau-City im Hintergrund.

Entwicklungsschritt für neue Chancen
"Mit dem neuen Ziel direkt auf dem Prachtboulevard Ringstraße zwischen Burgtheater und Rathaus können sich die Teilnehmer auf eine spektakuläre Premiere freuen. Dieses Zielgelände ist ein wichtiger Entwicklungsschritt, der für die Veranstaltung neue Chancen eröffnet. Die Kapazitäten am Heldenplatz sind mit dem Wachstum des Events allmählich an ihre Grenzen geraten", sagt Veranstalter Wolfgang Konrad.

Für alle Bewerbe des Vienna City Marathon befindet sich das Ziel auf dem Universitätsring unmittelbar vor dem Burgtheater. Am Sonntag, 10. April 2016 laufen hier die Teilnehmer am Marathon, OMV Halbmarathon und Staffelmarathon ihre letzten Meter, am Samstag, 9. April die Teilnehmer der Kinder- und Jugendläufe Coca-Cola 4.2 und Coca-Cola 2.0.

Neupositionierung als Großprojekt
Hintergrund für die Verlegung sind Planungen in Zusammenhang mit der Sanierung bzw. Übersiedlung des Parlaments und die damit verbundene Errichtung von temporären Büro-Pavillons am Heldenplatz. Die Burghauptmannschaft Österreich als Immobilien-Verwalterin konnte deshalb die Verfügbarkeit des Heldenplatzes für das Großevent Vienna City Marathon im Frühjahr 2016 nicht zusagen.

Seit April hat VCM-Organisationsdirektor Gerhard Wehr an einer Lösung gearbeitet, die in sehr guter Kooperation mit der Landespolizeidirektion Wien, den zuständigen Magistratsabteilungen der Stadt Wien und den Wiener Linien nun fixiert ist. "Die attraktive Neupositionierung des Ziels ist durch hervorragende Zusammenarbeit aller Partner möglich geworden. Es ist ein Großprojekt, bei dem zahlreiche Aspekte der Eventlogistik, des Verkehrs, der Sicherheit und der Bedürfnisse der Läuferinnen und Läufer zu berücksichtigen sind", sagt Wehr.

Hervorragende Möglichkeiten im neuen Ziel
Der Rathausplatz und der umgebende Rathauspark bieten nach dem Zieleinlauf hervorragende Möglichkeiten für die Teilnehmer und die Hospitality-Angebote von Unternehmen. Mit der "Carbo Loading Party" im Festsaal des Wiener Rathauses, bei der am Samstag mehrere tausend Besucher sich mit Kaiserschmarrn und Pasta für den Lauf stärken, ist ein weiterer Fixpunkt der Veranstaltung räumlich ganz nahe am neuen Ziel.

Großes Wachstum braucht mehr Raum
Im Lauf der Veranstaltung, die 1984 zum ersten Mal durchgeführt worden ist, gab es mehrfach Änderungen im Streckenverlauf. Der Heldenplatz bildete von 1984 bis 1989 und seit dem Jahr 2003 das Ziel für den Vienna City Marathon. Dazwischen, von 1990 bis 2002, befand sich das Finish auf dem Rathausplatz unmittelbar vor dem neogotischen Amtssitz der Stadtregierung. Seit 2003, als das VCM-Ziel wieder auf den Heldenplatz verlegt worden war, sind die Teilnehmerzahlen um 75 Prozent angestiegen, von 24.395 auf 42.742 gemeldete Läufer. Das starke Wachstum und die große Popularität von Hospitality-Angeboten im Zielbereich bedeuten auch einen größeren Raumbedarf, den der neue Zielbereich bietet.

www.vienna-marathon.com

Rückfragen & Kontakt:

Vienna City Marathon
Mag. Andreas Maier, Unternehmenskommunikation&Sport
+43 650 350 14 88 od. andreas@vienna-marathon.com
Mag.(FH) Katharina Kula, Medienarbeit & Stories
+43 676 38 59 455 od. katharina@vienna-marathon.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VCM0001