NEOS begrüßt die Einigung der EU-Innenminister_innen für eine faire Verteilung von 120.000 Flüchtlingen

Niki Scherak: "Diese Einigung ist vor allem ein symbolisch wichtiger Schritt für Europa“

Wien (OTS) - Der heute mit qualifizierter Mehrheit gefasste Beschluss der EU-Innenminister_innen zu Aufteilung von 120.000 Flüchtlingen auf die Mitgliedsländer der Europäischen Union wird von NEOS-Menschenrechtssprecher Niki Scherak begrüßt. "Ich freue mich, dass auf europäischer Ebene endlich gehandelt wird. Die Umverteilung von 120.000 Flüchtlingen von den stark belasteten Ankunftsländern wie Griechenland oder Italien auf die gesamte Europäische Union stimmt mich zuversichtlich, dass eine europaweit einheitliche Asyl- und Flüchtlingspolitik doch durchsetzbar ist."

Dass der Beschluss nicht einstimmig, sondern mit qualifizierter Mehrheit, beschlossen wurde, ist für Scherak ein Wermutstropfen:
"Natürlich hätte ich mir gewünscht, dass die osteuropäischen Staaten dieser fairen und notwendigen Aufteilung zustimmen", so Scherak. "Die Bemühungen für ein gemeinsames und solidarisches Vorgehen sollten deswegen nicht gestoppt werden. Es liegen noch viele Aufgaben vor uns. Neben der bevorstehenden Umverteilung ist auch die Errichtung von Erstaufnahmezentren für Flüchtlinge an den Außengrenzen, die legale Einreise in die EU und letztendlich eine gemeinsam finanzierte und koordinierte EU-weite Asylpolitik dringend notwendig."

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9091
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0002