Neues Volksblatt: "Damit es gesagt ist" (von Markus Ebert)

Ausgabe vom 19. September 2015

Linz (OTS) - Übrigens, nur dass es gesagt ist: Dieses Land funktioniert.
Auch wenn der Blick durch die blaue Brille anderes vermuten ließe, denn da liest man dann: "So kann's nicht weitergehen". Getrübt ist freilich auch der rosarote Blick, denn überall nur Baustellen zu sehen belegt auch, dass mit dem Sehvermögen irgendetwas nicht in Ordnung ist. Wobei es bei den Neos ohnehin nicht nur am Sehvermögen hapert, sondern der Realitätssinn überhaupt sehr gering ausgeprägt scheint. Den "alten Gewohnheitsparteien" die gesetzlich legitimierte öffentliche Parteienförderung vorzuhalten und sich gleichzeitig erkundigen, was einem denn im Fall des Landtags-Einzugs alles zustünde, stellt schon eine gewisse dialektische Spreizung dar. Wenn sich, wie gestern in der ORF-Debatte passiert, sowohl SPÖ als auch Grüne der OÖVP als Koalitionspartner anbieten, dann darf das wohl auch als Beleg dafür gewertet werden, dass eine OÖVP-geführte Landesregierung nicht das Schlechteste sein kann. Und selbst die Blauen wissen, unbeschadet ihrer konträren Bierzeltpolitik, dass Zusammenarbeit eine Ansage für die Zeit nach der Wahl ist. Entscheidend für diese Zeit ist, dass dieses Land nicht nur weiterhin funktioniert, sondern dass man dort nachjustiert, wo etwas noch besser funktionieren kann. Eigentlich soll am 27. September über die besten Konzepte für die Zukunft abgestimmt werden - damit das auch wieder einmal gesagt ist.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001