Junge ÖVP gratuliert dem neuen Bundesschulsprecher Maximilian Gnesda

Überwältigende Schülerunions-Mehrheit mit 27 Mandaten in der Bundesschülervertretung garantiert kompetente Interessensvertretung der Schülerinnen und Schüler

Wien, 20. September (OTS) Auch bei der diesjährigen Wahl
zum höchsten gesetzlichen Vertreter der Schülerinnen und
Schüler Österreichs konnte sich ein Mitglied der Schülerunion durchsetzen: "Die professionelle Arbeit der Schülerunion in
den Landesschülervertretungen und der Bundesschülervertretung
hat sich gelohnt: Ich gratuliere Maximilian Gnesda ganz
herzlich zu seiner Wahl zum Bundesschulsprecher und wünsche
ihm alles Gute für seine neue Aufgabe", freut sich Sebastian
Kurz, Bundesobmann der Jungen ÖVP, über die Wahl des Wieners
zum Bundesschulsprecher.****

Maximilian Gnesda hat bereits in seiner Funktion als Landesschulsprecher und Bundesschulsprecher-Stellvertreter in
der Bundesschülervertretung bewiesen, dass er sich für die Anliegen der Schülerinnen und Schüler kompetent und konsequent einsetzt. Nach dem herausragenden Abschneiden bei den Landesschülervertretungswahlen in den letzten Monaten kann die Schülerunion diese kompetente Vertretungsarbeit nun auch in
der Bundesschülervertretung fortsetzen. "Das Ergebnis beweist einmal mehr, dass die Schülerunion die Schülerorganisation
ist, die sich durch konsequente Interessensvertretung im Sinne
der Schülerinnen und Schüler auszeichnet. Dieses Engagement
wurde einmal mehr eindrucksvoll belohnt. Dem bisherigen Bundesschulsprecher Lukas Faymann danke ich für seine Arbeit
und freue mich schon auf die Zusammenarbeit mit Maximilian
Gnesda", so Kurz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP
Laura Sachslehner
Laura.Sachslehner@junge.oevp.at
06648592933

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003