DigitalCity.Wien eröffnet virtuellen Campus & startet Schulaktionstag

Launch-Event mit Stadträtinnen Brauner und Frauenberger beim Wiener Forschungsfest

Wien (OTS/RK) - Um die Wahrnehmung Wiens als Metropole im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) zu stärken und ihre Notwendigkeit und Bedeutung in der Smart City Wien noch stärker sichtbar zu machen, veranstaltete die DigitalCity.Wien-Initiative, im Schulterschluss mit der Stadt Wien, auch heuer wieder einen DigitalCity.Wien-Aktionstag. Dieser fand am 14. September 2015 statt. Beim Event, im Rahmen des Wiener Forschungsfestes der Wirtschaftsagentur Wien am Naschmarkt, stand die Eröffnung des virtuellen Campus durch Vizebürgermeisterin Renate Brauner und IKT-Stadträtin Sandra Frauenberger im Vordergrund. Weiters fand der erste DigitalCity.Wien-Slam statt. Ein weiterer Schwerpunkt des Aktionstages waren die gebotenen Workshops (u.a. aus dem Projekt "Smart Kids" des Wiener Bildungsservers in Kooperation mit der ICT Austria) und Schulbesuche durch IKT-Vertretern/innen, die bei den Schülerinnen und Schülern sehr guten Anklang fanden. Koordiniert wurde der Aktionstag von Seiten der Stadt durch TINA Vienna, Smart City Wien Agentur, einem Unternehmen der Wien Holding.

In den kommenden Jahren will die Stadt Wien ihre Position als wesentlicher IKT-Standort noch weiter ausbauen. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet DigitalCity.Wien, eine unabhängige Initiative von IKT-Unternehmen, die es sich - im Schulterschluss mit der Stadt Wien und unterstützend zur Smart City Wien Rahmenstrategie - zum Ziel gesetzt hat, die Leistungen der heimischen IKT-Branche stärker sichtbar zu machen und auf diese Weise vor allem Jugendliche für das Zukunftsthema IKT zu begeistern. Denn die Branche wächst und trägt zur Smart City Wien bei. Das bestätigt auch die Wiener Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner: "Bereits heute ist Wien einer der attraktivsten Standorte in Zentraleuropa und damit für Unternehmen aus der ganzen Welt interessant. Um diese positive Entwicklung im Sinne der Smart City Wien auch in Zukunft voranzutreiben, braucht es besonders auch die innovativen Unternehmen aus der IKT-Branche."

Digital City Wien Aktionstag

Im Vorjahr fiel der Startschuss für die DigitalCity.Wien-Initiative, die im Rahmen einer Kick-Off-Veranstaltung mit einem Flashmob am Stephansplatz und einem Event im Rathaus eröffnet wurde. Mehr als 150 Firmen und 1.500 VertreterInnen aus dem Sektor der IKT nahmen gemeinsam mit Akteuren aus Stadtverwaltung und Politik teil. Nach dieser erfolgreichen Premiere veranstaltete die Initiative nun am 14. September 2015 einen weiteren großen DigitalCity.Wien-Aktionstag, u.a. mit einem Event -moderiert von Markus Pohanka - der mit einer Führung durch das Forschungsfest der Wirtschaftsagentur Wien startete. Ziel der Veranstaltung war es, auch in diesem Jahr die hohe Bedeutung der IKT in Wien sichtbar zu machen. Weiters fanden die ersten Besuche von IKT-Vertretern/innen in den Schulen sowie Workshops vor Ort am Forschungsfest statt, die bei den Schülerinnen und Schülern sehr guten Anklang fanden.

Launch des virtuellen Campus

Der virtuelle Campus - www.VCampus.wien - ist ein Projekt der DigitalCity.Wien-Initiative zur Umsetzung von Teilbereichen des Mission Statements, das beim Aktionstag im vergangenen Jahr definiert und von der Initiative an die Wiener Stadtverwaltung und -politik übergeben wurde (http://digitalcity.wien/category/mission/).

Die Webplattform des virtuellen Campus verlinkt auf bestehende Einrichtungen und Organisationen und sammelt Informationen, die alle Angebote und Dienstleistungen der Stadt um den Themenkreis IKT, Smart City und Start-ups zusammenfügt und sie für alle Wienerinnen und Wiener verfügbar macht. Beim Event im Rahmen des Wiener Forschungsfestes wurde der VCampus offiziell durch Vizebürgermeisterin Renate Brauner und IKT-Stadträtin Sandra Frauenberger eröffnet.

"Die IKT-Wirtschaft ist für die Wirtschaft unserer Stadt unverzichtbar. Der neue virtuelle Campus soll die Branche noch sichtbarer machen, zur Vernetzung beitragen und damit den Wirtschaftsstandort stärken", so Wirtschaftsstadträtin Vizebürgermeisterin Renate Brauner.

"Die Entwicklungen im IKT-Bereich sind für die Smart City Wien von besonderer Bedeutung, darum begrüßt die Stadt Wien die DigitalCity.Wien-Initiative und das Engagement der Unternehmen besonders", so IKT-Stadträtin Sandra Frauenberger.
Ulrike Huemer, CIO der Stadt Wien: "Die DigitalCity.Wien-Initiative und das Projekt des virtuellen Campus sind Leuchtturmprojekte in der Umsetzung der Digitalen Agenda Wien, die den Fahrplan der Stadt in Richtung einer Smart City Wien im IKT-Bereich vorgibt."
Martin Giesswein, Vertreter der DigitalCity.Wien Initiative: "Wir wollen zeigen, dass Wien bereits ein digitaler Hotspot ist und Innovation hier bei uns zu Hause ist. Wir bitten alle mitzuhelfen, dieses Gesamtverzeichnis zu vervollständigen. Denn nur wenn die Bevölkerung sieht, wie positiv sich die IKT auf den Standort Wien auswirkt, gibt es die Bereitschaft sich für die neuen digitalen Berufe aus- und weiterbilden zu lassen."

Dieses Projekt wurde von der Initiative, in Kooperation mit vielen Partnern aus der Branche umgesetzt. Der VCampus ist gefördert durch die Wirtschaftsagentur Wien und unterstützt durch die Launch-Partner Alcatel-Lucent, Axians, BFI Wien, Domainworxs (.Wien), EMC, FEEI, HMP, ICT-Austria, Ikarus, Netapp, Organisation for International Economic Relations, SAP, SBA-Research, SER Solutions, Unicredit, Unisys und Rubicon. Die Veranstaltung wurde von der Wien Holding unterstützt.

Schulaktionstag

Weiters fand heuer erstmals ein Schulaktionstag mit Workshops für Schulklassen am Forschungsfest und zusätzlichen Besuchen in Schulen statt. Bei den Workshops mit 8 Klassen wurden den Schülern/innen vor Ort am Forschungsfest u.a. Inhalte zu sicherem Umgang mit dem Internet vermittelt sowie Hardware gemeinsam zerlegt. Die Workshops aus dem Projekt "Smart Kids" des Wiener Bildungsservers in Kooperation mit der ICT Austria führten zahlreiche Unternehmen wie z.B. APC, Bit Group, Ikarus oder Kapsch durch.

Ziel der Schulbesuche, die parallel dazu in 15 Klassen stattfanden und von Experten/innen aus verschiedenen Bereichen des IKT-Sektors abgehalten wurden, war es, das IKT-Thema an Wiener Schulen zu bringen, eine Stunde Unterricht aktiv mitzugestalten, Know-how anzubieten und Wissenswertes aus dem Alltag dieser spannenden Branche zu erzählen. Die Jugendlichen wurden für die Branche begeistert, auf Herausforderungen und mögliche Gefahren (bspw. in der Nutzung von Internet und Social Media) aufmerksam gemacht und für IKT-Themen sensibilisiert. UnternehmensvertreterInnen von A1, Axians, ICT Austria, Mastermind Solutions, MA14, Microsoft, Netapp, NetHotels, SBA Research und Unisys nahmen an der Aktion teil.

Diese Aktion stellte einen Startpunkt dar. Auch aufgrund des großen Interesses sollen im Rahmen der Bildungsinitiative der DigitalCity.Wien ganzjährig weitere Workshops und Schulbesuche angeboten werden. "Es geht darum, Innovation und Kreativität zu fördern, und vor allem die Ausbildung zu forcieren. Dabei ist es ebenso wichtig, die IT-Branche auch für Mädchen und Frauen besonders attraktiv zu gestalten", so Stadträtin Sandra Frauenberger.

DigitalCity.Wien-Slam

Im Rahmen des Events fand auch der erste DigitalCity.Wien-Slam, moderiert von Bernhard Weingartner, TU Wien, statt. Spannende und innovative Projekte wurden dem Publikum präsentiert. Gewinnerin Lara Lammer, TU Wien, konnte sich mit ihrem Beitrag "Lisa entdeckt wie spannend und hilfreich Technik sein kann" über ein Ticket zum Global Peter Drucker Forum, das am 5. und 6. November in Wien stattfindet, freuen.

Vertreten waren weiters folgende Unternehmen bzw. Projekte:

o Barbara Roth - Digitale Kompetenzen für Kinder, Cartoon-Live-Zeichnen; o Constantin Witt-Döring, Usecon - Mensch-zentriertes Design; o Anna Lukitsch, Huemer IT - H-Box, sicherer Datenaustausch aus Österreich; o Hermann Morgenbesser - eSkills, Möglichkeiten der Technik; o Felix Kleinhenz, A1 - Wien 4.0, intelligente Lösungen für die Stadt von morgen;

Stand beim Wiener Forschungsfest

Im Rahmen des Wiener Forschungsfestes der Wirtschaftsagentur Wien präsentierten VertreterInnen der DigitalCity.Wien-Initiative den interessierten BesucherInnen während des 4-tätigen Festes spannende Projekte aus dem IKT-Bereich. Vor allem die Kinder und Schulklassen waren von den unterschiedlichen Angeboten begeistert.
Am DigitalCity.Wien-Stand waren folgende Unternehmen vertreten bzw. haben unterstützt: A1, Axians, Dynamo Gold, ENIS, eSkills, Grex, Huemer IT, projektor.at, R.I.C.S., Samsung, sklera und Usecon.

Mehr Informationen

… über die Initiative sowie eine Auflistung aller unterstützenden Unternehmen und Organisationen: www.digitalcity.wien,
… zum virtuellen Campus: www.vcampus.wien
Twitter: https://twitter.com/digitalcitywien (Hashtag #digitalcitywien)
Facebook: https://www.facebook.com/digitalcitywien

Pressebilder demnächst unter http://www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

DigitalCity.Wien
Koordination
TINA Vienna, Smart City Wien Agentur
ein Unternehmen der Wien Holding
Birgit Ginzler
E-Mail: birgit.ginzler@tinavienna.at
Tel.: 01/4000-84278

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0025