Spindelberger: Sichere Gesundheitsversorgung braucht mündige PatientInnen

SPÖ-Gesundheitssprecher zum 1. Internationalen Tag der Patientensicherheit

Wien (OTS/SK) - Bewusstsein für ein vielschichtiges Problem im Gesundheitssystem zu schaffen, ist für SPÖ-Gesundheitssprecher Erwin Spindelberger der Verdienst des morgen, Donnerstag, erstmals stattfindenden Internationalen Tages der Patientensicherheit. "Die Patientensicherheit zu verbessern, heißt sich von den PatientInnen ausgehend zu überlegen, wie sich Risiken und Komplikationen im Rahmen von medizinischer Versorgung vermeiden lassen. Maßnahmen in diese Richtung reichen von der Etablierung von Fehlermeldesystemen zu Hygienemaßnahmen bis hin zur Stärkung der Handlungskompetenz von PatientInnen", so Spindelberger. ****

Die Aufklärung und Mitarbeit von PatientInnen steht für Spindelberger an vorderster Stelle bei der Verbesserung von Patientensicherheit. "Ein sicheres Gesundheitssystem ist nur mit mündigen PatientInnen möglich, denn nur wer gut informiert ist, kann auch aktiv seinen Beitrag zu einer erfolgreichen Behandlung leisten und Maßnahmen zum Selbstschutz ergreifen", betont Spindelberger. Gefahren zu kennen, Hygienevorkehrungen ernstzunehmen und gegenüber Symptomen achtsam zu sein, die auf Infektionen hinweisen, sind für den SPÖ-Gesundheitssprecher wesentliche Ziele, die mit Hilfe von Leitfäden und anderer Aufklärungsarbeit erreicht werden können. (Schluss) bj/ph/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003