Werbekosten der Stadt Wien explodieren „zufällig“ vor der Wahl

Stadtregierung gab allein im August 2,4 Mio. Euro für Inserate aus

Wien (OTS) - "Knapp 2,4 Millionen Euro hat die Stadt im August für Inserate ausgegeben - Ausgaben für Plakate und Jubelbroschüren noch gar nicht mitgerechnet", berichtet NEOS-Spitzenkandidatin Beate Meinl-Reisinger. Nach Juni (1,6 Mio) und Juli (1,8 Mio) geht die fröhliche Steuergeldvernichtung mit einem stolzen Wachstum von einem Drittel in die nächste Runde.

"Die ohnehin exorbitanten Werbeausgaben werden also ‚zufällig‘ knapp vor der Wahl noch einmal massiv gesteigert. Offensichtlich müssen Häupl und Co. den Wählerinnen und Wählern kommunizieren, dass die Stadt gut funktioniert. Denn mit ihren Taten und Entscheidungen ist es da nicht so weit her: Anstatt Steuergeld in sinnvolle Aktivitäten zu stecken, wird lieber in Anzeigen investiert", stellt Meinl-Reisinger fest.

Mit den alleine im August ausgegebenen 2,4 Millionen könnten beispielsweise zwei Schulen komplett feuerpolizeilich saniert werden. "Dafür fehlt dann aber das Geld, denn die Stadtverwaltung investiert es lieber in Anzeigen. Das politische System ist nur mehr daran interessiert, seine Macht zu erhalten. Lösungen bieten die etablierten Parteien schon lange keine mehr", kritisiert Meinl-Reisinger.

Insgesamt gibt die Stadt mehr als 87 Millionen Euro jährlich für Eigenwerbung aus - in Wahljahren wird offensichtlich noch einmal tiefer in die Taschen der Steuerzahler gegriffen. NEOS fordert daher die Halbierung des Werbebudgets der Stadt Wien und vor allem auch strengere Regeln: "Es darf nicht sein, dass auf Kosten der Wienerinnen und Wiener öffentliche Mittel dafür missbraucht werden, Wahlwerbung für die regierenden Parteien zu machen. Hier braucht es mehr Transparenz und spürbare Konsequenzen bei Verstößen!"

Meinl-Reisinger bekräftigt: "Es ist an der Zeit, dieses politische System abzuwählen: Wir brauchen eine neue Politik, die sich um die Probleme dieser Stadt und um die Anliegen der Menschen kümmert - und nicht nur um sich selbst. Wir müssen jetzt handeln, um diesen aufgeblähten Apparat, diese gierige Politik, auf Diät zu setzen. NEOS ist die einzige politische Kraft, die für eine echte Veränderung dieses Systems steht. Wien braucht etwas NEOS!"

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien
Kornelia Kopf
kornelia.kopf@neos.eu
0664/8878 2412

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEO0001