PVA: Traumsommer für Sonnenstrom

SolarCampus der Energie AG meldet Rekordergebnis

Wien (OTS) - Der sonnenreiche Sommer 2015 hat ein Traumergebnis bei der Sonnenstromproduktion gebracht. Seit der Errichtung im Jahr 2010 wird am SolarCampus in Eberstalzell, direkt an der Westautobahn, die Leistung der 1-Megawatt-Versuchsanlage gemessen. Verschiedene Modultypen von diversen Herstellern werden einem Langzeittest unterzogen. Dabei ergeben sich genaue Werte über die Stromernte aus den Siliziumzellen. "Im August 2015 haben wir den Allzeitrekord von 165.525 Kilowattstunden gemessen." freut sich DI Christoph Panhuber von der Energie AG Oberösterreich und zuständiger Geschäftsführer der Anlage. Zwar verlieren Solarzellen bei Erwärmung vorübergehend an Leistung, die lange Sonnenscheindauer macht aber diesen kleinen Nachteil mehr als wett. In Bezug auf die Gesamtjahresleistung einer PV-Anlage ist auch der Winter attraktiv. Denn klare Sonnentage im Winter liefern beachtliche Kilowattstunden an sauberem Strom.
Auch die private Messstation des Solarpioniers Alfred Lang in Riedlingsdorf bei Pinkafeld - er produziert hundert Prozent seines Strombedarfs selbst - kommt zu einem ähnlich beeindruckendem Ergebnis. Lang: "Die Vorjahreswerte wurden deutlich überschritten."

Lust an Eigenstromproduktion

Die Lust an der Produktion von Solarstrom hält in Österreich an: "Wir registrieren ein großes Interesse an Möglichkeiten den Eigenstromverbrauch zu optimieren. Hier ist deutlich erkennbar ein Lernprozess im Gange", erklärt Hans Kronberger vom Bundesverband Photovoltaic Austria (PVA). Auch der Abfluss der Förderung, bereitgestellt vom Klimafonds für Anlagen bis 5 Kilowatttpeak, ist im Frühherbst im Ansteigen. Die Förderaktion läuft noch bis 15. Dezember.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesverband Photovoltaic Austria
DI Vera Liebl
Neustiftgasse 115A/19, 1070 Wien
Telefon +43 (0)1 522 35 81
office@pvaustria.at
www.pvaustria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ENP0001