SPÖ-Berger-Krotsch: Wir helfen Frauen gezielt bei Aus- und Weiterbildung!

Wien fördert Frauen im Beruf: Der Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff) bietet umfangreiche Programme, die speziell auf Frauen zugeschnitten sind

Wien (OTS/SPW) - Die Frauenerwerbsquote ist in Wien am höchsten und die Einkommensschere am kleinsten. "Das ist kein Zufall, sondern das Ergebnis der konsequenten Frauen- und Arbeitsmarktpolitik, die wir in Wien verfolgen", betont die Frauensekretärin der Wiener SPÖ, LAbg. Nicole Berger-Krotsch anlässlich der morgen Donnerstag startenden "job and career"-Messe für Frauen.****

Denn Wien fördert Frauen im Beruf: Mit dem Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff) verfügt Wien als einziges Bundesland über ein Beratungszentrum für alle WienerInnen, das speziell auch Programme für Frauen bietet. "Wir helfen Frauen gezielt bei ihrer Aus- und Weiterbildung. Dadurch ist es vielen möglich, ein selbstbestimmtes Leben zu führen", so Berger-Krotsch. Von den waff-Programmen profitieren pro Jahr rund 3.300 Frauen. Zusätzlich werden im Rahmen des Qualifikationsplans "Wien 2020" besonders Frauen mit formal geringen Bildungsabschlüssen unterstützt.

Das Thema Arbeit und Ausbildung sei für jede Wienerin enorm wichtig. Darum werden jetzt auch auf http://maps.frauenstadt.wien jene Adressen für Berufsorientierung und Weiterbildung gesucht, die für Frauen in Wien besonders wichtig sind. Auf http://maps.frauenstadt.wien entsteht so der größte Frauen-Stadtplan Wiens, mitmachen können alle Wienerinnen.

Egal, ob Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Fortbildung, Gesundheit oder Schutz vor Gewalt - Wien unterstützt die Wienerinnen in allen Lebensbereichen: Beispiele dafür sind der Gratiskindergarten mit flexiblen Öffnungszeiten und wenigen Schließtagen, zahlreiche Fort-und Weiterbildungsmaßnahmen und ein umfassendes Gewaltschutznetz. "Aber wir ruhen uns nicht auf dem Erreichten aus. Wir haben noch viel für die Frauen in dieser Stadt vor: leichterer Umstieg von Teilzeit auf Vollzeit, Kindergartenplätze für jedes Kind, medizinische Versorgung für alle bis ins hohe Alter, Ausbau des Gewaltschutznetzes, und vieles mehr!", resümiert Berger-Krotsch.

Frauenstadt Wien: Wiener SPÖ Frauen fragen nach Tipps

Zu Beruf und Weiterbildung und vielen anderen Themen sind die SPÖ Frauen in Wien unterwegs und fragen die Wienerinnen nach ihren Tipps.

Die nächsten Termine:
-) Samstag, 19. September, 10.15 bis 12.15 Uhr: Gegenüber Café Hummel, Josefstädter Straße 66, 1080 Wien
-) Montag, 21. September, 16.30 bis 18.30 Uhr: Bundesländerplatz, 1060 Wien
-) Dienstag, 22. September von 16.00 bis 18.00 Uhr: Neubaugasse/Ecke Lindengasse, 1070 Wien
-) Freitag, 25. September von 15.30 bis 18.00 Uhr: Reindorfgasse/Ecke Oelweingasse, 1150 Wien
(Schluss) nk

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien
+43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001