„matinee“ am 20. September: Dokus über 10 Jahre Chorszene NÖ und neuseeländische Gartenkunst

Außerdem: Live-Gottesdienst aus Laa an der Thaya und „Die Kulturwoche“

Wien (OTS) - Zum zehnjährigen Jubiläum der Chorszene Niederösterreich bietet die vom ORF-Landesstudio produzierte und von Karina Fibich gestaltete Dokumentation "Einstimmig-Vielstimmig" interessante Blicke hinter die Kulissen - in der "matinee" am Sonntag, dem 20. September 2015, um 9.05 Uhr in ORF 2. Der von Clarissa Stadler moderierte Kulturvormittag präsentiert - nach einem "Katholischen Gottesdienst" (9.30 Uhr) live aus der Pfarrkirche St. Vitus in Laa an der Thaya -eine weitere Ausgabe der TV-Reihe "Neue Gartenkunst" (10.15 Uhr), die sich den Wassergärten des neuseeländischen Landschaftsarchitekten Anthony Paul widmet. Zum Abschluss steht "Die Kulturwoche" (10.45 Uhr) mit aktuellen Tipps und Kulturberichten auf dem Programm.

"Einstimmig-Vielstimmig: 10 Jahre Chorszene Niederösterreich" (9.05 Uhr)

Singen in der Gemeinschaft zählt nach wie vor zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten in Österreich. Rund 1.400 Chöre mit mehr als 50.000 Sängerinnen und Sängern gibt es alleine in Niederösterreich, bundesweit sind es weit mehr als doppelt so viele.
Erst kürzlich hat die "Chorszene NÖ" ihr zehnjähriges Bestehen gefeiert - sie ist eine Plattform, die das Singen als elementare Kulturtechnik des Menschen fördert und die vielfältigen Choraktivitäten im Land sowie die Ausbildung von Chorleitern unterstützt.
In Karina Fibichs Dokumentation über die vielfältige niederösterreichische Chorlandschaft kommen Sänger/innen aller Altersgruppen zu Wort, die Kamera ist bei Proben und Konzerten dabei. Zu hören und zu sehen sind u. a. eine Bäuerinnen-Singgruppe aus Hollabrunn, der A-Capella-Chor Tulln, der Chor Haag, die Waldviertler Cappella Ars Musica, der niederösterreichische Jugendchor und das Ensemble Ad Libitum.
Die musikalische Bandbreite reicht von traditionellen Volksliedern über Spirituals und Gospels bis hin zu Georg Friedrich Händels "Messiah" und "Carmina Burana" von Carl Orff. Dieses beliebte Werk mit seinen 24 Liedern stand auch im Mittelpunkt eines Open-Air-Festkonzerts mit 500 Mitwirkenden im Wolkenturm von Schloss Grafenegg.

"Neue Gartenkunst: Die Wassergärten von Anthony Paul" (10.15 Uhr)

"If you can’t find happiness in a garden - where can you find it?" Diese Frage steht wie ein Motto über der Arbeit des neuseeländischen Landschaftsarchitekten Anthony Paul, der seit mehr als zwei Jahrzehnten zu den weltweit einflussreichsten seiner Zunft zählt. Paul, der seit längerer Zeit in Südengland lebt, entwirft ausschließlich Privatgärten, um daraus Orte entstehen zu lassen, an denen alle - Pflanzen, Tiere und Menschen - glücklich sein sollen. Fragt man ihn nach seiner Designphilosophie, verweist er auf Andy Warhol: "Je einfacher, desto besser". Dennoch ist Anthony Paul kein Minimalist. Er bepflanzt Gärten vor allem mit neuseeländischen Gräsern und großblättrigen, oft riesigen Stauden. Das erzeugt eine Üppigkeit in unterschiedlichen Grüntönen, die ebenso faszinierend wie entspannend ist. Der sympathische Neuseeländer ist Spezialist für Teiche und Wasserläufe, die er gerne mit großzügigen Holzdecks kombiniert.
In dieser Folge aus der Reihe "Neue Gartenkunst" zeigt Christoph Schuch Gärten verschiedenster Größe und Budgets, die Paul in den Surrey Hills südwestlich von London angelegt hat: vom nur 150 Quadratmeter großen Innenhof eines Cottage bis zum mehrere Hektar großen "Hannah Peschar Sculpture Garden". Peschar ist die Ehefrau von Anthony Paul und sie hat es geschafft, den von Paul naturnah gestalteten Landschaftspark zu der wahrscheinlich schönsten Freiluftgalerie Englands zu machen.

Die Sendungen der "matinee", für die Lizenzrechte vorliegen, sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und werden auch als Live-Stream angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002