Hunderte Menschen begaben sich mit dem BFI Wien auf die Reise durch den Bildungsdschungel

Erfahrene Bildungsberater, inspirierende Star-Gäste, Andrang beim Bewerbungsfoto sowie ein gut gelauntes Publikum – der „Tag der offenen Tür 2015“ des BFI Wien bot zahlreiche Highlights.

Wien (OTS) - Der "Tag der offenen Tür 2015" des BFI Wien zog einmal mehr Bildungsinteressierte aus ganz Wien und Umgebung an. Hunderte Menschen fanden sich vergangen Freitag (11.9.) am Alfred-Dallinger Platz 1, dem Hauptstandort des Wiener Bildungsinstitutes, ein, um Antworten auf alle ihre Bildungsfragen zu bekommen. "Dieser rege Zustrom ist ein deutliches Indiz dafür, dass sich die Wienerinnen und Wiener fundiert mit dem Thema Weiterbildung auseinandersetzen", meint Valerie Höllinger, Geschäftsführerin des BFI Wien. "Unser Ziel war es, den Besucherinnen und Besuchern an einem Ort komprimiert eine wirklich umfassende Unterstützung auf der Reise durch den für viele undurchsichtigen Bildungsdschungel zu bieten. Und es freut uns sehr, dass so viele diesem Angebot gefolgt sind."

Orientierung im Bildungsdschungel auf drei Stockwerken

Auf drei Stockwerken wurde das diesjährige Motto "Orientierung im Bildungsdschungel" gelebt: Erfahrene Bildungs- und Berufsberater standen den gutgelaunten Besuchern in stressfreien Individual-Gesprächen mit Rat und Tat zur Seite. Experten aus dem Förderwesen gaben Tipps und Tricks bezüglich einer möglichen Finanzierung. Des Weiteren bekamen Interessierte einen Einblick in das knapp 3.500 Lehrgänge, Seminare und Kurse umfassende Bildungsprogramm des BFI Wien - inklusive Einstufungstests für verschiedene Sprachen sowie Infoveranstaltungen zu Kursen aus ausgewählten Bereichen (Wirtschaft, Tourismus, Technik, Persönlichkeit). Zahlreiche Workshops und Empfehlungen für eine erfolgreiche Bewerbung gab es darüber hinaus im eigens eingerichteten Bewerbungscoaching. Hier bestand auch die Möglichkeit, ein gratis Bewerbungsfoto anfertigen zu lassen. Trotz des großen Andrangs bewahrten sowohl die Besucher als auch der Profifotograf stets einen kühlen Kopf.

Erfolgsrezept der Star-Gäste

Neben einer ausführlichen Orientierungshilfe in Sachen Weiterbildung hatte das BFI Wien auch erfolgreiche und prominente Gäste am Start:
Der Digitalnomade Martin Giesswein skizzierte die neuen Möglichkeiten für jeden einzelnen, die sich durch Digitalisierung ergeben und präsentierte anhand plakativer Beispiele, welche neuen Geschäftsmodelle in der digitalen Welt auf unternehmungslustige Menschen warten. Ali Mahlodji, Gründer der Start-up Sensation watchado legte dar, wie er als Flüchtlingsjunge aus dem Iran nach Österreich kam und mit viel Energie aus einer simplen Idee ein gelungenes Geschäftsmodell zauberte. Den krönenden Abschluss des unterhaltsamen Programms bildete Leo Hillinger. Der nunmehrige Star-Winzer erzählte, wie er aus dem hochverschuldeten Weinhandel seines Vaters eine weltweit bekannte, florierende Marke gebaut hat. Als Rezept nannte er jugendliche Naivität, viel Fleiß und permanente Weiterentwicklung. "Die Resonanz des Publikums hat gezeigt, dass sowohl Martin Giesswein, Ali Mahlodji als auch Leo Hillinger die richtige Wahl gewesen sind. Sie waren überaus inspirierend und haben eindrucksvoll verdeutlicht, dass neben Motivation, Mut und Durchhaltevermögen die permanente Lust auf Weiterbildung der Schlüssel für den Erfolg ist. Und genau diese Botschaft wollten wir auch unseren Besucherinnen und Besuchern auf den Weg mitgeben", so Höllinger abschließend.

Druckfähige Bilder zum Tag der offenen Tür finden Sie hier:
http://www.apa-fotoservice.at/galerie/6995

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Jan Weinrich, MBA
BFI Wien, Pressesprecher
j.weinrich@bfi.wien
T +43 1 811 78-10 355
M +43 699 168 62 355

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BFI0003