FPÖ-Podgorschek: Flüchtlingsansturm durch Grenzöffnung gefährdet Budgetpfad

Verstoß gegen Dublin III Abkommen kommt Österreich teuer zu stehen

Wien (OTS) - "Durch die völlige Öffnung aller Grenzen, die nur als Einladung zu unbegrenzten Immigration nach Österreich verstanden werden kann, gefährdet die Bundesregierung in unverantwortlicher Weise den Budgetpfad und setzt damit die Zukunft Österreichs aufs Spiel", kritisiert der freiheitliche Budgetsprecher NR Abgeordneter Elmar Podgorschek den massiven Verstoß von SPÖ und ÖVP gegen das Dublin III Abkommen.

Allein dieses Jahr entstehen Mehrkosten in der Höhe von mindestens 200 Millionen Euro, wobei angesichts des enormen Ansturms mit deutlich höheren Ausgaben zu rechnen sei. Außerdem müssten auch Folgekosten wie stark steigende Einsätze der Exekutive sowie der Einsatz Bundesheeres und die überbordende Belastung des Sozial- und Gesundheitssystem durch Flüchtlinge mitgerechnet werden. "Faymann und Mitterlehner haben es bisher tunlichst unterlassen die Österreicher über die folgenschweren Auswirkungen ihrer Politik zu informieren. Die Bürger dieses Landes werden die Folgen dieser desaströsen Handlungsweise auszubaden haben", so Podgorschek.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002