Korun zu Landau: Grüne unterstützen Vorschläge für frühere Integrationsmaßnahmen und eigenes Ministerium

Schutzsuchende sinnvoll beschäftigen statt jahrelang zum Nichtstun zu zwingen.

Wien (OTS) - "Die Caritas leistet nicht nur bei der Flüchtlingsunterbringung und -versorgung hervorragende Arbeit, sondern zeigt mit den heutigen Aussagen von Präsident Landau auch einmal mehr klare Haltung, was Menschlichkeit und Solidarität betrifft", unterstützt die Menschenrechtssprecherin der Grünen, Nationalratsabgeordnete Alev Korun, die heutigen Aussagen von Caritas-Präsident Landau in der ORF-Pressestunde.

"Das bisherige Asylsystem, wonach Schutzsuchende jahrelang von Deutschkursen und Arbeit fern gehalten wurden, ist sinnlos und integrationsfeindlich. Es macht Sinn, dass Integrationsmaßnahmen rasch einsetzen und mitgebrachte Qualifikationen von Schutzsuchenden schon ab dem ersten Tag erhoben werden. Landaus Vorschlag, das Menschenrechtsthema Asyl aus dem Polizeiministerium herauszulösen und ein eigenes Integrationsministerium zu etablieren, ist angesichts der anstehenden Herausforderungen für Aufnahme, Unterbringung, Versorgung und gesellschaftliche Integration von Schutzsuchenden sehr unterstützenswert. Dafür braucht es politischen Willen und gemeinsame Anstrengungen aller politischen Akteure", schließt Korun.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
Grüner Klub im Parlament
Bernd Pekari, 004367686665930
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001