SOS Mitmensch: Caritas-Präsident sagt in Pressestunde, worauf es ankommt

Konjunkturaufschwung durch Integrationsoffensive für Asylsuchende und anerkannte Flüchtlinge

Wien (OTS) - "Caritas-Präsident Michael Landau beweist mehr Realitätssinn als so manch Politiker. Er weist zu Recht darauf hin, dass Schutzsuchende von Anfang an Integrationsmaßnahmen brauchen und nicht über Monate oder Jahre aufs Abstellgleis gestellt werden sollen. Von Sprachkursen, Bildungszugang, Anerkennung von Qualifikationen und der Erlaubnis, sich nach spätestens sechs Monaten eine Erwerbsarbeit suchen zu dürfen, würde mittel- und längerfristig ganz Österreich profitieren", sagt Alexander Pollak, Sprecher von SOS Mitmensch. "Viele übersehen, dass die Gelder, die jetzt in die Flüchtlingsaufnahme investiert werden, zum überwiegenden Teil der österreichischen Bevölkerung zu Gute kommen, etwa dem Gastgewerbe, der Bauwirtschaft, dem Lebensmittelhandel, dem Transportwesen, usw. Das schafft wichtige Konjunkturimpulse. Eine Integrationsoffensive für Asylsuchende und anerkannte Flüchtlinge würde zusätzlich und auch längerfristig zu einer Stärkung der Konjunktur beitragen", ist Pollak überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

SOS Mitmensch, Zollergasse 15/2, 1070 Wien
Alexander Pollak
0664 512 09 25
apo@sosmitmensch.at
www.sosmitmensch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SMM0001