SPORT 2000: Heißer Sommer bringt Umsatzplus

Bademode, Outdoor und Bike als „große Gewinner“. Funwheels mit Longboards und Co als Sommertrend. Schöner Herbst ist besonders für Outdoor wichtiger Umsatztreiber

Ohlsdorf (OTS) - Der heiße Sommer 2015 zeigte sich nicht nur für Badefans und Sonnenliebhaber von der besten Seite, auch die Händler von SPORT 2000 Österreich sind mit dem Ergebnis dieses Sommers sehr zufrieden: "Das tolle Wetter, das zum Baden, Radfahren oder Wandern einlud, bescherte auch unseren Händlern einen heißen Sommer. Die Nachfrage nach Bademode und Badezubehör, Outdoor, E-Bikes und Fahrrädern war sehr gut und spiegelt sich in einem Umsatzplus wider. Ein kräftiges Umsatzplus konnte im Juli erzielt werden, denn mit dem Urlaubsgeld investierten viele Österreicher in hochwertige Sportartikel", erklärt Dr. Holger Schwarting, Vorstand von SPORT 2000 Österreich, und ergänzt: "Urlaub in Österreich war in diesem Jahr sehr beliebt, egal ob am See, oder in den Bergen. Das spürten auch unsere Händler in den Touristenregionen, die ein Riesen Plus erzielt haben."

Bademode und Schwimmutensilien legten im Vergleich zum Sommer des Vorjahres um rund 30 Prozent zu. Der Trend zu Urlaub in den Bergen führte bei Outdoor zu einem Plus von rund acht Prozent. Besonders gefragt waren hier leichte Wanderhemden, Kurzarmhemden oder Shorts. Hochwertige Jacken wurden aufgrund des warmen Wetters noch nicht so stark nachgefragt. "Hier hoffen wir auf einen schönen Herbst, denn der September ist einer der wichtigsten Monate im Outdoor-Bereich", so Schwarting.

Neben Bademode und Outdoor konnte vor allem der Verkauf von Fahrrädern weiter zulegen. Der gesamte Bike-Bereich ist im Vergleich zum Vorjahr um rund zehn Prozent gewachsen. "Der frühe Ostertermin und das schöne Wetter ließ den Verkauf von Fahrrädern anziehen. E-Bikes haben in diesem Sommer regelrecht geboomt. Gerade im Fachhandel wird hier die Beratung geschätzt, insbesondere da vor allem hochwertige Modelle nachgefragt wurden. Bei E-Bikes verzeichneten wir ein Umsatzplus von rund 20 Prozent", erläutert Schwarting. Auch Laufen war in diesem Sommer trotz der Hitze ein starkes Segment und ist als Ganzjahressportart nach wie vor ein Hoffnungsmarkt.

Der Sommertrend schlechthin waren in diesem Jahr die Funwheels. Der Umsatz bei Longboards, Skateboards, Pennyboards und Scooter konnte verdoppelt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Impuls Public Relations | Bettina Jaksch-Fasthuber
bettina.jaksch-fasthuber@impulspr.com |
Tel. +43 732/234940 20 | Mobil: +43 676/9505310

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IMR0001