Stronach/Lugar: Faymann schwingt die Nazikeule

Faymann hat mit seinen Aussagen über Orban nicht nur sich selbst sondern auch Österreich diskreditiert

Wien (OTS) - "Bereits in der Vergangenheit hat Kanzler Faymann bewiesen, dass er immer dann, wenn ihm nichts einfällt, damit beginnt, die Nazikeule zu schwingen. Bisher hatte das nur innenpolitische Auswirkungen. Mittlerweile holt Faymann aber bis ins Ausland aus und vergleicht den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban gar mit den Nazis - nur, weil dieser vernünftige Vorschläge zur Lösung der Flüchtlingskrise hat", kritisiert Team Stronach Klubobmann Robert Lugar die jüngsten Aussagen von Bundeskanzler Werner Faymann.

Allein der Umstand, dass Orbans Vorschläge "nicht in das Weltbild von Faymann passen, berechtigt nicht, derart unzulässige und unverhältnismäßige Vergleiche zu den Nationalsozialisten anzustellen", erklärt Lugar. Genauer gesagt mache sich der Kanzler damit der Wiederbetätigung strafbar, da er mit diesem Vergleich "die Taten der Nationalsozialisten verharmlost", fügt Lugar hinzu. "Einem öffentlichen Staatsmann steht es nicht gut zu Gesicht, solche Aussagen zu tätigen. Er hat nicht nur sich selbst, sondern auch Österreich diskreditiert", so Lugar.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0002