Wien-Neubau: Festnahme nach gewerbsmäßigem Diebstahl in einem Bekleidungsgeschäft

Wien (OTS) - Eine 41-Jährige wurde gestern kurz nach 16.00 Uhr wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls vorläufig festgenommen. Ein Detektiv eines Bekleidungsgeschäftes in der Mariahilfer Straße hatte die Frau beobachtet, wie sie in einem unbeobachteten Moment aus zwei in Umkleidekabinen befindlichen Handtaschen Wertgegenstände gestohlen hatte. Die Opfer hatten die Kabinen kurzzeitig verlassen, um Waren zurück- bzw. auszutauschen. Dabei ließen sie ihre Handtaschen unbeaufsichtigt zurück.

In diesem Zusammenhang gibt die Wiener Polizei Tipps zur Verhinderung von Taschendiebstählen:

  • Legen Sie bei Einkäufen die Handtasche bzw. die Geldbörse nicht in die Einkaufstasche oder in den Einkaufswagen bzw. legen Sie ihre Wertegenstände nie unbeaufsichtigt ab.
  • Tragen Sie im Gedränge, besonders in Geschäften oder öffentlichen Verkehrsmitteln, Handtaschen und Rucksäcke verschlossen vor dem Körper oder fest unter dem Arm.
  • Tragen Sie Geld, Kreditkarten und Papiere getrennt und in verschiedenen, verschlossenen Innentaschen möglichst nahe am Körper.
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit das Hantieren mit größeren Geldmengen. Taschendiebe beobachten ihre Opfer vorher.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Michaela ROSSMANN
+43 1 31310 72117
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002