Inklusion als Ziel. Ilse-Arlt-Symposium 2015.

St. Pölten (OTS/FHSTP) -

Inklusion als Ziel – Konsequenzen für die Organisation Sozialer
Arbeit


5. Symposium des Ilse Arlt Instituts für Soziale Inklusionsforschung

Durch die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung
ist Inklusion zu einem Arbeitsprinzip geworden, das alle
Lebensbereiche umfasst. Das Arlt-Symposium 2015 greift das Thema
Inklusion auf und setzt sich mit den Konsequenzen für die
Organisation Sozialer Arbeit auseinander.

Soziale Inklusion in der Definition des Ilse Arlt Instituts für
soziale Inklusionsforschung der FH St. Pölten beschreibt die
Möglichkeit des Nutzens und Mitgestaltens der gesellschaftlichen und
sozialen Prozesse als Grundlage für eine selbstbestimmte
Lebensführung. Wie dies gelingen kann und welche Konsequenzen das
für die Soziale Arbeit hat diskutieren am 17.09.2015 internationale
ExpertInnen beim 5. Symposium des Ilse Arlt Instituts für Soziale
Inklusionsforschung der FH St. Pölten.

Datum: 17.9.2015, 09:00 - 17:00 Uhr

Ort:
FH St. Pölten
Matthias Corvinus-Straße 15, 3100 St. Pölten

Url: http://symposium.fhstp.ac.at/

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Mark Hammer
Marketing und Unternehmenskommunikation
T: +43/2742/313 228 – 269
M: +43/676/847 228 – 269
E: mark.hammer@fhstp.ac.at
I: https://www.fhstp.ac.at/de/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FSP0001