BSA: Senkung der Volljährigkeit für Flüchtlinge in NÖ und OÖ ist absurd!

Für alle Kinder müssen die gleichen Rechte gelten

Wien (OTS) - Anstatt die geltenden Standards zu erfüllen, wollen NÖ und eventuell auch OÖ die gesetzlichen Bestimmungen für die Unterbringung von minderjährigen Flüchtlingen ändern. "Die Pläne der Oberösterreichischen und Niederösterreichischen Landesregierungen, die Volljährigkeit für Flüchtlinge auf 17 Jahre zu senken, sind absurd und unwürdig!", zeigt sich BSA-Präsident Dr. Andreas Mailath-Pokorny irritiert.
"Hier wird auf dem Rücken von unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlingen gespart. Jugendliche benötigen hingegen eine altersadäquate Unterbringung, psychologische Betreuung und Freizeitprogramm. Statt bei minderjährigen Flüchtlingen zu sparen, muss hier Verantwortung übernommen werden, Jugendliche ordentlich zu betreuen und zu unterstützen. Für den BSA ist klar: Für alle Kinder müssen die gleichen Rechte gelten", so Mailath-Pokorny abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bund sozialdemokratischer AkademikerInnen, Intellektueller und KünstlerInnen
Philipp Oberhaidinger
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+43 1 310 88 29-16
presse@bsa.at
www.bsa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SDA0001