Kadenbach zu Robbenjagd: Strengerer Tierschutz vom EU-Parlament beschlossen

SPÖ-Europaabgeordnete: "Europa ist Kontinent mit weltweit bestem Tierschutzstandard"

Wien (OTS/SK) - Diese Woche wurde im Europäischen Parlament ein weiterer Schritt zur Verbesserung des Tierschutzes beschlossen. Die SPÖ-Europaabgeordnete Karin Kadenbach, Vizepräsidentin der Animal Welfare Intergroup, erläutert: "In enger Zusammenarbeit mit der Welthandelsorganisation (WTO) und der EU-Kommission hat das EU-Parlament die seit 2010 bestehenden Regeln zu Robbenjagd und den Handel mit Robbenprodukten verschärft. Konkret dürfen künftig keine Robbenprodukte mehr in Europa eingeführt werden. Einzige Ausnahme bleiben Robbenerzeugnisse, die von Inuit unter nachweisbar traditionellen Methoden erwirtschaftet wurden und zum Lebensunterhalt der Gemeinschaft beiträgt. Alle anderen Ausnahmen wurden gestrichen." ****

"Schon jetzt ist Europa der Kontinent mit dem weltweit besten Tierschutzstandard. Wir wollen die Vorreiterrolle weiter stärken und ausbauen - zum Wohl der Tiere, aber auch zum Erhalt der Artenvielfalt und letztlich zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger", sagt Kadenbach. Die neuen verschärften Regeln zu Robben sollen bereits am 18. Oktober 2015 in Kraft treten. (Schluss) up/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, Pressesprecher der SPÖ-Europaabgeordneten, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001