Flüchtlinge – Bundesheer stellt weitere Hilfeleistungen bereit

Zusätzliche Notunterkünfte für 1.100 Personen - Transport für 1.300 Personen – Verpflegung für 4.000 Flüchtlinge

Wien (OTS) - In der Nacht von gestern auf heute haben Soldaten mit dem Aufbau von 40 Militärzelten in Nickelsdorf begonnen. Darin können sich bis zu 2.000 Flüchtlinge aufhalten und sich so vor Regen und Wind schützen. Darüber hinaus bietet das Österreichische Bundesheer dem Innenministerium weitere Hilfe an. In Notkapazitäten in Kasernen in Wien, Hörsching und Salzburg können bis zu 1.100 Flüchtlinge vorübergehend untergebracht werden. Das Bundesheer hält Fahrzeuge für den Transport von bis zu 1.300 Personen zur selben Zeit bereit. Zusätzlich hat das Bundesheer die Möglichkeit im Großraum Wien bis zu 4.000 Flüchtlinge am Tag mit Essen zu versorgen. Diese Unterstützung wurde gestern dem BMI angeboten und kann jederzeit abgerufen werden.

Um bei kurzfristigem Bedarf Flüchtlinge für eine Nacht unterzubringen, können in der Van Swieten-Kaserne in Wien-Stammersdorf Notquartiere für bis zu 600 Personen und am Fliegerhorst Vogler in Hörsching für bis zu 200 Personen aufgebaut werden. In Salzburg können auf der Fläche der bereits im Betrieb befindlichen Betreuungsstelle in der Schwarzenberg-Kaserne weitere 300 Personen temporär untergebracht werden. Dafür werden heereseigene Zelte ausgestattet mit Betten, Decken und Sanitäranlagen zur Verfügung gestellt.

Das Österreichische Bundesheer unterstützt bereits seit Anfang August das Innenministerium und entlastet dadurch die Polizei und das Rote Kreuz. Bislang bauten rund 1.000 Soldaten mehr als 100 Zelte auf, richteten Unterkünfte ein, transportierten Flüchtlinge in ihre Quartiere und verpflegten sie. Bundesheer-Busse beförderten Menschen im Pendelverkehr vom Grenzübergang Nickelsdorf zum Bahnhof für die Weiterfahrt nach Deutschland und in die Messehalle Graz. Das Bundesheer legte insgesamt bereits über 15.500 Kilometer zurück.

Das Österreichische Bundesheer beherbergt aktuell auf seinen Liegenschaften rund 750 Flüchtlinge. Die Standorte sind Wals-Siezenheim/SBG (rd. 220 Personen), Klosterneuburg/NÖ (rd. 220 Personen), Freistadt/OÖ (rd. 70 Personen), Vomp/T (rd. 100 Personen), Fehring/STMK (rd. 120 Personen). In Hörsching/OÖ ist ab kommender Woche die Unterbringung von rund 100 Personen in einem Containerdorf geplant.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikation / Presse
+43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001