„Bewusst gesund“: Patientensicherheit – das ist neu

Außerdem am 12. September: Tuberkulose immer noch gefährlich

Wien (OTS) - Ricarda Reinisch präsentiert das ORF-Gesundheitsmagazin "Bewusst gesund" am Samstag, dem 12. September 2015, um 17.05 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Ansteckungsgefahr - Tuberkulose immer noch gefährlich

Tuberkulose ist eine Infektionskrankheit, die von Bakterien verursacht wird. Die Krankheit verläuft chronisch und obwohl sie praktisch alle Organe befallen kann, besiedeln die Bakterien vor allem die Atemorgane. Wenn die Lunge infiziert ist, kommt es zu einem chronischen Husten mit Auswurf. Dazu kommen Fieber, Stechen in der Brust, nächtliche Schweißausbrüche, Verlust an Appetit und Körpergewicht sowie ein allgemeiner Verfall der Kräfte. So erging es auch der 57-jährigen Oberösterreicherin Erika Wundsam. Bis zur Diagnose dauerte es ein halbes Jahr; nach einer mehrwöchigen Isolation und einer Antibiotika-Therapie geht es ihr mittlerweile wieder gut. Gestaltung: Steffi Hawlik.

Patientensicherheit - das ist neu

Patientensicherheit ist eine Zusammenfassung aller Maßnahmen in Spitälern und allen Einrichtungen im Gesundheitswesen, die darauf ausgerichtet sind, alle Patienten vor vermeidbaren Schäden in Zusammenhang mit der Heilbehandlung - zum Beispiel durch Behandlungsfehler und Unfälle - zu bewahren. Die Verbesserung der Sicherheit hängt von der Erkenntnis ab, wie Sicherheit aus dem Zusammenwirken der einzelnen Komponenten des Systems entsteht. Im "Bewusst gesund"-Studio ist die Präsidentin der Österreichischen Plattform für Patientensicherheit, Dr. Brigitte Ettl, zu Gast.

Verwechslungsgefahr - Beeren: heilsam oder giftig?

Herbstzeit ist Beerenzeit! Die kleinen Früchte locken mit kräftigen Farben, köstlichem Geschmack und oft auch heilkräftiger Wirkung. Doch so wie beim Pilzsammeln ist auch beim Beerenpflücken ausreichendes Wissen gefragt. Heidelbeere oder Tollkirsche? Eine derartige Verwechslung kann einen Waldspaziergang ganz schnell zum Alptraum machen und lebensgefährlich werden. "Bewusst gesund" hat sich mit Expertinnen zu einem Waldspaziergang im Ötscherland getroffen und informiert, welche der Waldfrüchte nun gesund und wohlschmeckend sind und um welche man besser einen großen Bogen macht. Gestaltung: Vroni Brix und Andi Leitner.

"Bewusst gesund"-Tipp zum Thema Leistenbruch

Rund 15.000 Mal pro Jahr wird in Österreich die Diagnose Leistenbruch gestellt. Sehr häufig werden Leistenbrüche durch ein schwaches Bindegewebe im Bauchraum begünstigt; also ein Problem vieler Frauen sollte man meinen. Doch das ist ein Irrtum. Fast 90 Prozent aller Fälle betreffen Männer. Die Ursachen sind meist starke Belastungen im Beruf oder beim Sport. Meist ist es ein brennender Schmerz in der Leistengegend, der Unterbauch schmerzt und es zeigt sich eine Vorwölbung in oder oberhalb der Leiste. Dann sollte man so rasch wie möglich ärztliche Hilfe suchen. Da ein Leistenbruch nicht von selbst heilt, ist ein chirurgischer Eingriff die einzige Behandlungsmöglichkeit. Es gibt heute verschiedene Techniken, um den Leistenbruch zu operieren. Über die unterschiedlichen Methoden der Behandlung informiert Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003