Technik-Workshops: Wenn das eine zum anderen führt

Kapsch Group und Verein ScienceCenter-Netzwerk begeistern beim wienXtra-Ferienspiel mit Technikworkshops zum Thema „Kettenreaktionsmaschine“

Wien (OTS) - Unter dem Motto "Murmel, Solarzelle und Karton!" fanden vom 24. August bis 4. September im Rahmen des wienXtra Ferienspiels 2015 Technik-Workshops für Kinder und Eltern statt. Im dritten Jahr in Folge boten Kapsch und der Verein ScienceCenter-Netzwerk zweistündige Workshops für Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher an. Rund 100 Kinder im Alter ab acht Jahren bauten gemeinsam mit jeweils einem Elternteil ihren eigenen Abschnitt einer langen Kettenreaktionsmaschine. In kreativen Lösungen nutzten sie Rampen, Pendel oder Stromkreise so, dass ein Bewegungsimpuls weitergegeben wurde. Dabei durften nur einfache Materialien wie Draht, Alufolie, Kartonrollen, Murmeln, Holzstäbchen und altes Spielzeug verwendet werden. Geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins ScienceCenter-Netzwerk und Kapsch-Lehrlinge begleiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Die Ergebnisse zweier Workshops sind auf Video zu sehen unter:
http://youtu.be/60ulJRSPvWw (Kettenreaktionsmaschine Teil 1) http://youtu.be/QTbp8GT2eBg (Kettenreaktionsmaschine Teil 2)

"Wir sind immer wieder beeindruckt vom kreativen Potenzial und dem praktischen Verständnis, das die Workshop-Teilnehmer an den Tag legen", freut sich Rudolf Bernscherer, Head of Human Resources bei Kapsch. Im Rahmen der zweieinhalbstündigen Workshops arbeiteten alle TeilnehmerInnen in kleinen Teams mit viel Spaß und Engagement an ihrem Teil des gemeinsamen Ziels einer funktionierenden Kettenreaktionsmaschine. Abstimmung mit den benachbarten Teams war eine Notwendigkeit und gute Lernerfahrung. Die Kettenreaktion wurde jeweils am Ende des Workshops ausgelöst. "Kinder lernen durch praktische Umsetzung die Faszination technischer Prozesse kennen. Auch die Eltern sind voll bei der Sache und erleben, wieviel Freude es macht, gemeinsam zu tüfteln. Einige erzählten, dass sie seit dem vorjährigen Workshop auch zu Hause mehr mit ihren Kindern werken", erklärt Barbara Streicher, Geschäftsführerin des Vereins ScienceCenter-Netzwerk.

Lernen durch Spiel und Spaß

Die Kapsch Group kooperiert bereits drei Jahre mit dem Verein ScienceCenter-Netzwerk bei der Durchführung der interaktiven Workshops, jedes Jahr entwickelt das ScienceCenter-Netzwerk ein neues Vermittlungskonzept, um Wissenschaft und Technik erlebbar und begreifbar zu machen. "Wir freuen uns, wenn wir Kindern etwas beibringen können und ein Verständnis und Interesse für die Welt der Technik schaffen können", sagt Rudolf Bernscherer. "Mit diesem Projekt schaffen wir gemeinsam einen Raum, der die Kinder Wissenschaft und Technik ausprobieren und erleben lässt. Wichtig ist, dass sie so lernen über den Tellerrand hinauszublicken und die Scheu vor Technik und Naturwissenschaft ablegen. Möglicherweise spielen diese Fähigkeiten dann bei der späteren Berufsentscheidung auch eine Rolle."

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Ingrid Lawicka
Unternehmenssprecherin
Kapsch AG
Am Europlatz 2, 1120 Wien, Österreich
Tel.: +43 50811 1705
E-Mail: ingrid.lawicka@kapsch.net

Mag. Petra B. Preinfalk
Verein ScienceCenter-Netzwerk
Tel.: +43 1 710 19 81-16
Mobil: +43 664 240 79 46
E-Mail: preinfalk@science-center-net.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KPS0001