Vassilakou, Nevrivy: Neue Fuß- und Radwegverbindung in der Donaustadt

Spatenstich für Mayrederbrücke erfolgt

Wien (OTS) - Der Bau der Mayrederbrücke, einer neuen barrierefreien Fuß- und Radwegverbindung im 22. Wiener Gemeindebezirk auf Höhe der Mayredergasse, bildet einen wichtigen Lückenschluss im Wegenetz der Stadt Wien. "Auch man es sich jetzt noch kaum vorstellen kann: in wenigen Jahren wird dieser Steg, diese Brücke eine zentrale Verbindung in der Donaustadt sein. Uns ist wichtig, dass FußgängerInnen und RadfahrerInnen in den neuen Stadtteilen optimale Bedingungen vorfinden", so Wiens Vizebürgermeisterin und Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou anlässlich des heutigen Spatenstichs.

Die neue Brücke wird im Norden an die bestehende Mayredergasse und im Süden an die Seestadt Aspern angeschlossen. Der Bezirksvorsteher für den 22. Bezirk Ernst Nevrivy zeigt sich erfreut: "Diese Verbindung zwischen dem bestehenden Siedlungsgebiet und dem neuen Stadtquartier Seestadt hat für den Bezirk neben dem praktischen wichtigen Wert auch eine symbolische Bedeutung."

Nähere Informationen zum Projekt

Die Mayrederbrücke wird zukünftig ein wesentliches Verbindungsglied des Siedlungsgebietes Mayredergasse und der neuen Seestadt werden und ermöglicht ein sicheres Überqueren von Anlagen der Wiener Linien und ÖBB.

Auf beiden Seiten der Mayrederbrücke werden Rampen errichtet, welche ein rasches Erreichen des U-Bahnvorplatzes bzw. der im Norden befindlichen Busumkehrschleife ermöglichen. Bei der Planung wurde auf eine barrierefreie Gestaltung geachtet.
Das Tragwerk ist als robustes, semiintegrales Stahlbetontragwerk konzipiert. Entlang des Tragwerkes dienen Glasflächen als Wind-, Wetter-, Spritzschutz und Absturzsicherung. Die Brücke erstreckt sich über eine Länge von ca. 115 Meter und besitzt eine Nutzbreite von 6 Meter.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 6,9 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für Ende 2016 vorgesehen.

Bilder vom Spatenstich in Kürze unter www.wien.at/pressebilder

Rückfragen & Kontakt:

Luise Gruber
Öffentlichkeitsarbeit
MA 29 - Brückenbau und Grundbau
Tel.: 01 4000 96945
E-Mail: luise.gruber@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017