Die Wiener Bildagentur IMAGNO vertritt ab sofort das Leopold Museum und wird die digitalen Bilddaten international anbieten.

Die Kunstwerke aus dem Leopold Museum bieten eine perfekte Ergänzung zu den bestehenden Archiven von IMAGNO.

Wien (OTS) - Die Sammlung Leopold zählt zu den weltweit bedeutendsten Sammlungen moderner österreichischer Kunst. Die weit über 5000 Exponate umfassende Sammlung Leopold wurde durch das Sammler-Ehepaar Rudolf und Elisabeth Leopold im Laufe von fünf Jahrzehnten zusammengetragen. 1994 wurde die Sammlung von Rudolf Leopold mit Unterstützung der Republik Österreich und der Oesterreichischen Nationalbank in die Leopold Museum-Privatstiftung - eine gemeinnützige Privatstiftung - eingebracht.

Die Kunstwerke aus dem Leopold Museum bieten eine perfekte Ergänzung zum bereits in den Archiven von IMAGNO Brandstätter Images bestehenden, umfassenden Schwerpunkt "Wien um 1900". IMAGNO stärkt so seine Bildkompetenz im Bereich der Kunst-, Kultur- und Zeitgeschichte der Periode um 1900 und der Zwischenkriegszeit. Mit einem Archivbestand von über 2 Mio. historischen Bildern ist IMAGNO als kommerzielle Bildagentur Marktführer auf dem österreichischen Markt. Gegründet im Jahr 2002 etablierte sich die Agentur als österreichisches Bildgedächtnis mit dem Schwerpunkt der Zeit um 1900, Fotografien aus den 1920er und 1930er Jahren und der Zeit nach 1945.

Kern der Sammlung des Leopold Museum ist die österreichische Kunst der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, darunter Hauptwerke von Egon Schiele und Gustav Klimt. Die Sammlung deckt damit in herausragender Weise die Epochen Jugendstil und Expressionismus ab. Ein weiterer Fokus des Museums liegt auf der österreichischen Zwischenkriegszeit, die große Künstler wie Albin Egger-Lienz, Anton Kolig und Herbert Boeckl hervorgebracht hat.

Gerald Piffl, der Agenturleiter von IMAGNO Brandstätter Images, meint zu diesem neuen Bildangebot: "Die Zeit vom Wiener Jugendstil bis zur Zwischenkriegszeit war immer ein zentrales Thema in unseren Beständen. Durch die Kunstwerke aus dem Leopold Museum wird dieses Feld mit absoluten Spitzenwerken erweitert, die zentral für die österreichische Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts sind". Franz Smola, interim. museologischer Direktor des Leopold Museum, freut sich gleichfalls über die Kooperation: "Damit wird die optimale Qualität der zur Verfügung gestellten Bilddaten garantiert, und das weltweite Kundennetz von IMAGNO liefert einen nicht unbeträchtlichen Werbefaktor für unser Haus."

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerald Piffl
Archiv- und Agenturleitung
IMAGNO Brandstätter Images GesmbH
Würthgasse 14
A 1190 Wien
TEL (+43-1) 3691369-15
FAX (+43-1) 3691369-20
www.imagno.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002