SPÖ-Themenrat (8) – Leitresolution zu Bildung mit 100 Prozent beschlossen

Kanzler Faymann sprach Delegierten Dank aus

Wien (OTS/SK) - Zum Abschluss des SPÖ-Themenrats wurde die Leitresolution zur Bildung einstimmig beschlossen. In seinen Schlussworten sagte SPÖ-Vorsitzender, Bundeskanzler Werner Faymann:
"Bildung ist ein zentrales Element für soziale Gerechtigkeit." Bildungsministerin Heinisch-Hosek habe in ihrem Kampf dafür oft mit Gegenwind zu kämpfen, "aber SozialdemokratInnen werden durch Gegenwind nur stärker". "Wir wollen dafür sorgen, dass viele Menschen eine Chance auf Bildung haben", so Faymann, das spiegle auch die Resolution wider. ****

Faymann sprach den Delegierten seinen Dank dafür aus, dass sie sich Zeit für diesen Themenrat genommen haben. "Wir werden uns gemeinsam dafür einsetzen, dass die Verhandlungen zur Bildungsreform noch heuer zu einem ersten Erfolg für uns werden. So, wie wir bei der Steuerreform fünf Mrd. Euro Entlastung zustande gebracht haben, muss es auch bei der Bildung sein."

Die Bedeutung von Chancen für Menschen, auch Bildungschancen, legte Schauspieler Harald Krassnitzer beim Parteirat dar. Er las am Vormittag aus der Bücherreihe "Wir. Berichte aus dem neuen Österreich" (wirberichten.at) zwei bewegende Geschichten von jungen Menschen vor. Zum Einsatz von Bundeskanzler Werner Faymann und dem Wiener Bürgermeister Michael Häupl in Sachen Asyl sagte Krassnitzer:
"Man ist stolz, Teil der Sozialdemokratie zu sein, weil hier Positionen bezogen werden und Haltung gezeigt wird - weil es um Menschen geht." Der Bildungsministerin Heinisch-Hosek zollte Krassnitzer ebenfalls seinen Respekt für ihren unermüdlichen Einsatz für eine moderne und zeitgemäße Schule.

Im Rahmen des u.a. von Bildungsministerium und Stadtschulrat unterstützten Projekts wurden 2.000 Jugendliche eingeladen, ihre persönlichen Lebensgeschichten niederzuschreiben. "Wir müssen uns wieder nahe an die Menschen heranbringen. Die Summe unserer Erzählungen und Biografien ergibt das Bild einer Gesellschaft." Weiters rief Krassnitzer dazu auf, "connect.erdberg" der Kinderfreunde zu unterstützen. (Schluss) bj/mo/ps

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0006