Ausnahmezustand: Grenzen offen für Flüchtlinge, Autofahrer müssen großräumig ausweichen

Am Samstag wurden die Grenzübergänge Nickelsdorf und Co. für die Flüchtlinge freigegeben, Autofahrer mussten sich kurzfristig umstellen!

Wien (OTS) - Zusätzliche Bus- und Bahnverbindungen wurden zur Verfügung gestellt, um Flüchtlinge in Sicherheit zu bringen. Dennoch waren unzählige Menschen auf den Autobahnen, Bundesstraßen und auch Landesstraßen unterwegs. Um die Sicherheit zu gewähren und mögliche Unfälle zu vermeiden, wurden viele Grenzübergänge wie z.B.:
Nickelsdorf in Fahrtrichtung Ungarn komplett gesperrt. "Die Einreise nach Ungarn aus Österreich ist weiterhin problemlos möglich", meldet ARBÖ Verkehrsexperte Jürgen Fraberger. "Für die Rückreise müsse man aber einen Umweg und mehr Zeit einplanen. Die Grenzübergänge Sopron und Deutschkreutz sind nach wie vor geöffnet und bilden die Ausweichroute von Ungarn zurück nach Österreich. Großräumig könne man aber auch über die Slowakei und den Grenzübergang Kittsee abschwenken", so Fraberger weiter.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)1/891217
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001