Wien-Donaustadt: Auffindung von Kriegsmaterial

Wien (OTS) - Ein Mann verständigte am 4. September 2015 die Polizei, da er in der Moissigasse einen Teil einer Stabbrandbombe aus dem zweiten Weltkrieg aufgefunden hatte. Durch sprengstoffkundige Organe der Polizei wurde die unmittelbare Umgebung abgesperrt und der Entminungsdienst des Bundesheers verständigt. Das Kriegsrelikt war nicht mehr sprengfähig und wurde abtransportiert. Es entstand kein Personen- oder Sachschaden.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Patrick Maierhofer
+43 1 31310 72121
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003