Glawischnig/ Korun: Akt der Menschlichkeit ist überwältigend

Dank für unbürokratisches Agieren seitens der Regierung

Wien (OTS) - "Mehr als 3.000 Flüchtlinge konnten diese Nacht die ungarische Grenze zu Österreich passieren. Wir möchten allen danken, dass diese humanitäre Lösung ermöglicht wurde. Diese Nacht hat die Menschlichkeit und nicht die Bürokratie gesiegt", bedanken sich Bundessprecherin der Grünen, Eva Glawischnig und Menschenrechtssprecherin Alev Korun bei allen unermüdlichen Helferinnen und Helfern. Anerkennung gelte auch dem Bundeskanzler Faymann und der deutschen Kanzlerin Merkel sowie der österreichischen Exekutive für die professionelle und engagierte Abwicklung.

"Es zeigt einmal mehr, dass Dublin III gescheitert ist. Es braucht jetzt einen Neuanfang und eine Koalition der Menschlichkeit von jenen EU-Staaten, die jetzt gemeinsam vernünftige Lösungen erarbeiten", sagt Glawischnig und Korun ergänzt: "Es braucht jetzt auch eine gemeinsame EU-Flüchtlingspolitik mit solidarischen Aufnahmequoten und geteilter Verantwortung."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001