Bundeskanzler Faymann: "Nachhaltige Sozial-, Arbeits- und Baupolitik für die Region und die Menschen"

Besichtigung des Wohnprojekts "Neu-Noitzmühle" mit Alten- und Pflegeheim in Wels

Wels (OTS) - Beim zweiten Stopp seiner unter dem Motto "Beschäftigung und Wohnen" stehenden Bundesländertour unterstrich Bundeskanzler Werner Faymann heute, Donnerstag, in Wels, wie wichtig es sei, gerade jetzt in Bereiche zu investieren, die Wachstum und Arbeitsplätze bringen: "Mit diesem Projekt wird die Infrastruktur für Seniorinnen und Senioren verbessert, während gleichzeitig die lokale Wirtschaft angekurbelt wird." Immerhin würden von den Baukosten rund 11,5 Millionen an Welser Firmen fließen. Von der Qualität der 30 altersgerechten Wohnungen und der Gestaltung des Stadtteilzentrums konnten sich neben dem Bundeskanzler auch noch Landeshauptmann-Stellvertreter Reinhold Entholzer und Johann Kalliauer, Präsident der Arbeiterkammer Oberösterreich, überzeugen.

"Hier handelt es sich um einen Beleg für eine nachhaltige Sozial-, Arbeits- und Baupolitik, die für die Region und die Menschen viel bewegt", so Faymann mit Verweis auf die bis zu 200 am Bau beschäftigten Personen. Dazu kämen auch noch 35 Beschäftigte im laufenden Betrieb des Alten- und Pflegeheims sowie 15 in den angrenzenden Betrieben und Ordinationen. Geschäftsflächen und Gastronomie seien in der "Neu-Noitzmühle" ein zusätzlicher Pfeiler für eine wirtschaftliche Anziehungskraft. Durch das zuletzt seitens der Bundesregierung initiierte Wohnbaupaket werde - wie in Wels - ein bundesweiter Arbeitsmarkteffekt entstehen.

Bilder aus Wels sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes
http://fotoservice.bundeskanzleramt.at kostenfrei abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Anna Maria Reich
Pressesprecherin des Bundeskanzlers
+43 1 531 15 – 202305, +43 664 610 63 90
anna.reich@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001