Dienstfahrzeuge – LR Gerhard Köfer verwundert über Holubs „Autohandel“

LR Köfer hat in seinem Referatsbereich umfassende Fuhrpark-Reformen und Einsparungen erreicht

Klagenfurt (OTS) - Geharnischte Kritik übt Team Kärnten-Landesrat Gerhard Köfer im Zusammenhang mit dem Fuhrpark des Landes an Grünen-LR Rolf Holub: "Es ist überhaupt nicht nachvollziehbar, warum ein Regierungsmitglied so dermaßen für den Luxus-Hersteller Tesla in die Bresche springt und sein eigenes Regierungsbüro als Autovermietungs-Service anpreist. Gerade Holub hat mit den vielen Problemen rund um HCB, nicht umgesetzte Windkraftprojekte und die steigende Energiearmut vieler Kärntnerinnen und Kärntner genug andere und vollkommen ungelöste Aufgabenstellungen, die viel wichtiger sind und einen weitaus höheren Stellenwert haben." Er, Köfer, verlangt Aufklärung darüber, warum von Seiten Holubs so heftig für diesen, sehr speziellen, Hersteller lobbyiert wird. "Es gibt mehrere Anbieter von E-Fahrzeugen, daher sollte jeder die Chance erhalten, sein Produkt vorstellen zu können."

LR Köfer setzte sich zu Beginn der Legislaturperiode zum Ziel, beim Fuhrpark der Straßen- und Brückenbauabteilung der Kärntner Landesregierung Einsparungen, Reformen und Optimierungen vorzunehmen. "Heute kann darauf verwiesen werden, dass aufgrund meiner Initiative die Anzahl an Dienstkraftwägen um rund 15 Prozent gekürzt werden konnte und das ohne einen Qualitätsverlust unserer Arbeit. Im Bereich der Einsatzfahrzeuge (LKW´s und Unimogs) ist es durch zukunftsweisende Entscheidungen und Maßnahmen gelungen, insgesamt sogar über sieben Millionen Euro einzusparen", bilanziert heute der Straßenbaureferent LR Köfer. "Damit ist die Straßenbauabteilung, für die ich die politische Verantwortung trage, zu einem Vorzeigebereich für die gesamte Landesregierung geworden."

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STK0001