Lunacek: „Unwürdiges Verwirrspiel mit Flüchtlingen in Ungarn beenden“

Verzweifelte Menschen noch mehr in Ungewissheit zu stürzen ist menschenverachtend

Brüssel/Wien (OTS) - Die Grüne Vizepräsidentin des Europaparlaments, Ulrike Lunacek, verurteilt das von der ungarischen Exekutive verursachte Chaos in den Flüchtlingszügen von Ungarn Richtung Österreich und Deutschland:

"Derzeit spielen sich unfassbare Zustände auf ungarischen Bahnsteigen nahe dem Asylzentrum Bicske ab. Familien mit Kleinkindern stürzen sich auf Bahngleise, Flüchtlinge drängen wieder in Züge oder laufen davon… Dieses menschenverachtende Verwirrspiel mit Flüchtlingen muss auf der Stelle beendet werden. Premierminister Orban spielt in Brüssel den starken Mann, während seine Regierung nicht in der Lage ist einen geordneten Flüchtlingstransport so zu organisieren, dass dieser nicht in das totale Chaos abgleitet. Diese Menschen auf der Flucht gehören darüber informiert, was man mit ihnen zu tun gedenkt und nicht wie Verschubmasse durch das Land gekarrt."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007