Gudenus: Wien muss Graz werden

Radikaler Islamismus hat bei uns keinen Platz

Wien (OTS) - Nach Wiener Neustadt verbietet nun auch Graz die Gratis-Verteilaktion von Koran-Büchern. "In den Bundesländern hat man offenbar erkannt, wovor in Wien konsequent die Augen verschlossen wird: Nämlich dass die Koranverteilungen nichts anderes sind als die Verbreitung radikal-islamistischer Ideen", so der freiheitliche Klubobmann im Wiener Rathaus, Mag. Johann Gudenus, der gleichzeitig die freiheitliche Forderung, die Verteilaktionen auch in Wien zu verbieten, mit Nachdruck erneuert.

Dass sich die SPÖ gegen ein Verbot ausspricht, ist wenig verwunderlich, will man es sich schließlich nicht mit der neuen Wählerklientel so kurz vor dem Urnengang verscherzen. Allerdings schadet es der Stadt Wien massiv, dass Salafisten hier weiter fröhlichen Unstet feiern können und niemand die Radikalisierung unterbindet. "Während SPÖ und Grüne sich bis zum Geht-Nicht-Mehr für Flüchtlinge stark machen, negieren sie, dass der IS, für den gerade in Wien viele Jugendliche rekrutiert wurden und wohl immer noch werden, die Wurzel des Übels ist. Aber als Mittel zum Stimmenfang ist den verzweifelten Genossen wohl alles recht", schließt Gudenus. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Tel.: 0664 5403455

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001