Österreichs Jugendliche sind in Chemie top!

Wien (OTS) - Gleich vier Medaillen für Österreich regnete es bei der 47. Internationalen Chemieolympiade in Aserbaidschan. Tobias Wolflehner holte Silber, insgesamt dreimal Bronze gingen an Julian Stropp, Dominik Kiem und Martin Peev. "Der tolle Erfolg zeigt, wie wichtig die rechtzeitige Förderung von Talenten ist. Wir sind sehr stolz auf unsere Olympioniken", betonte Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek bei einem kleinem Empfang zu Ehren der Schüler.

„Die chemische Industrie unterstützt schon heute die Spitzenkräfte von morgen“, so KR Ing. Hubert Culik, MAS, Obmann des Fachverbands der Chemischen Industrie Österreichs. „Unsere Jugend hat enormes Potenzial, das wir unbedingt ausschöpfen müssen. Eine gute Bildung ist die Basis für die Innovationen der Zukunft“.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/7015

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Johann Pummer,
FCIO Fachverband der Chemischen Industrie Österreichs,
Tel. +43(0)5 90 900-3372, http://www.fcio.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0001