BZÖ-Korak: Die rot-schwarz-grüne „Zukunftskoalition“ ist zur Halbzeit am Ende

LH Peter Kaiser nur noch ideenloser Verwalter statt Gestalter

Klagenfurt (OTS) - "Im Frühling 2013 ist Landeshauptmann Peter Kaiser mit dem vollmundigen Versprechen angetreten, dass Land wieder nach vorne zu bringen. Geschehen ist bisher aber nichts. Es wird nur verwaltet statt gestaltet. Kaiser entwickelt sich vom Ankündigungsriesen zum Umsetzungszwerg. Bester Beweis ist das heute in einer Kärntner Tageszeitung veröffentlichte inhaltsleere Interview. Damit droht Kärnten jetzt endgültig die Eiszeit bis zum Ende der Periode" resümiert LAbg. Willi Korak. Kaiser mangle es an Perspektiven, Kraft und Mut zur Bewältigung wichtiger und dringender Reformen im Land. Zu erkennen sei dies an der nach wie vor ungebremsten Steigerung der Armut, horrenden Arbeitslosenzahlen, dem negativen Ausblick der Wirtschaft und keinerlei Erkennen einer roten Handschrift in der Koalition. Außer vom Geister-Bus zwischen Klagenfurt und Laibach und Kürzungen in nahezu allen Bereichen bleibe nichts. Auch das Nichttreffen von Entscheidungen verschiebe nur Probleme in die Zukunft und koste Unsummen. Daher gehe Kaiser mit seiner ständigen Entscheidungslosigkeit schon jetzt als ideen- und farblosester Landeshauptmann aller Zeiten in die Geschichte ein. "Kärnten braucht endlich mutige Anpacker. Ein innovationsloser wortbrüchiger Regierungschef kann das Land in keine gute Zukunft führen", so Korak abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten
9020 Klagenfurt
0463 501246

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KBZ0001