ASFINAG: Ferienende sorgt für nächste Rückreisewelle Richtung Deutschland

Auch Ostösterreich ist am Wochenende Hotspot; frühe Anreise zu Air Race in Spielberg empfohlen

Wien/Graz (OTS) - Das Ende der Sommerferien in großen Teilen Deutschlands sowie in Ostösterreich wird am kommenden Wochenende erneut für eine Rückreisewelle aus dem Süden auf den Transitrouten sorgen. Die ASFINAG rechnet mit einem besonders starken Verkehrsaufkommen auf der A 9 Pyhrn Autobahn, der A 10 Tauern Autobahn sowie der A 13 Brenner Autobahn. "Der stärkste Reisetag ist voraussichtlich wieder am Samstag zu erwarten, aber der Rückreiseverkehr verlagert sich immer mehr auch Richtung Sonntag", sagt Christian Ebner vom ASFINAG-Verkehrsmanagement. Beachten sollten die Verkehrsteilnehmer auch den Schulbeginn in Ostösterreich und das damit verbundene höhere Verkehrsaufkommen Montagfrüh.

Zehntausende wollen "Überflieger" in Spielberg und im Happel-Stadion sehen

Am kommenden Samstag, den 4. September sorgen zudem zwei Events für eine lokale höhere Verkehrsbelastung. In Spielberg sind die "Überflieger" rund um den Österreicher Hannes Arch bei der Air Race Weltmeisterschaft 2015 im Einsatz. Bis zu 30.000 Fans werden erwartet, ASFINAG-Regionalleiter Christian Krall empfiehlt eine frühzeitige Anreise über die S 36 Murtal Schnellstraße. Und Samstagabend werden im Happel-Stadion in ein 50.000 Fans die österreichische Fußballmannschaft gegen Moldawien anfeuern, die ebenfalls ihren Höhenflug fortsetzen wollen. Auf der A 23 bei der Anschlussstelle Handelskai sowie in den Baustellenbereichen Knoten Prater und Praterbrücke kann es daher zu Verzögerungen kommen.
Ab kommendem Dienstag beginnt zudem in Kärnten in Faak am See die European Bike Week, bei der bis zu 100.000 Motorradfahrer erwartet werden.

Nachdem nicht nur die Ferien zu Ende gehen, sondern auch das sommerliche Wetter, appelliert die ASFINAG an die Autofahrer, die Fahrweise entsprechend anzupassen. Speziell bei Gewittern kann es punktuell zu böigem Wind und Sichtbehinderungen durch starken Regen kommen.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Walter Mocnik
Pressesprecher Steiermark und Kärnten
Tel.: +43 (0) 664 60108-13827
walter.mocnik@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001