„Hände gut, alles gut“-Award der AUVA: Einreichungen bis 30.9.

Mit dem "Hände gut, alles Gut"-Award zeichnet die AUVA 2015 besondere Leistungen zur Prävention von Handverletzungen aus. Einreichungen sind noch bis 30. September 2015 möglich!

Wien (OTS) - Zur Teilnahme berechtigt sind Unternehmen, Ausbildungsstätten (Schulen, Hochschulen, Universitäten), aber auch Einzelpersonen, die zwischen Jänner 2013 und September 2015 besondere Maßnahmen zum Schutz der Hände erbracht haben, sofern dies nicht der unmittelbare Berufszweck des Einreichenden ist.

Die beiden Kategorien des "Hände gut, alles gut"-Awards:

1. "Models of good practice": Ausgezeichnet werden besondere Maßnahmen zur Vermeidung von Handverletzungen oder zur Verbesserung der ersten Hilfeleistung nach Handverletzungen.

2. "Innovative Produkte": In dieser Kategorie werden Erfindungen ausgezeichnet, welche Handverletzungen vermeiden helfen oder welche die erste Hilfeleistung nach Handverletzungen verbessern.

Aus allen eingereichten Beiträgen wählen Expertinnen und Experten die jeweils fünf besten ihrer Kategorien aus. Die Preisverleihung findet im Rahmen einer Galaveranstaltung am Abend des 18. November 2015 in Wien statt. Die jeweils Erstgereihten erhalten einen goldenen, die übrigen Nominierten einen silbernen Award.

Alle Einreichungen, die über das Einreichformular bis 30. September 2015 elektronisch bei award@auva.at einlangen, werden berücksichtigt. Alle Informationen sowie alle Unterlagen finden Sie unter:
www.auva.at/award.

Über die AUVA:

Bei der AUVA sind rund 4,8 Millionen Personen gesetzlich gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten versichert: 2,9 Millionen unselbständig Erwerbstätige, 0,5 Millionen selbständig Erwerbstätige sowie 1,4 Millionen in Ausbildung Stehende vom Kindergarten bis zum Studienabschluss. Die AUVA finanziert ihre Aufgaben als gesetzliche Unfallversicherung fast zur Gänze aus Pflichtbeiträgen der Dienstgeber. Prävention ist dabei die vorrangige Kernaufgabe der AUVA, denn die Verhütung von Unfällen und die Vorbeugung von Berufskrankheiten senken die Kosten für die drei weiteren Kernaufgaben Heilbehandlung, Rehabilitation und finanzielle Entschädigung von Unfallopfern am wirksamsten.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
AUVA-Hauptstelle
Mag. Sonja Rosenberger
Tel: +43 5 93 93-22911
Mobil: +43 676 833 95 1818
Email: sonja.rosenberger@auva.at
www.auva.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAU0001