"EU & Wir – Dialog der Generationen" im Zeichen der Entwicklungszusammenarbeit

Schwarz: Erfahrungsaustausch wird diesen Herbst fortgesetzt

St. Pölten (OTS/NLK) - Nach den beiden erfolgreichen Veranstaltungen "EU & Wir - Dialog der Generationen" im Frühjahr 2015 im Most- und Weinviertel wird dieses NÖ Generationenprojekt zum Thema "lokal -regional - international" im Herbst im Wald- und Industrieviertel bzw. in der Region NÖ Mitte fortgesetzt.

Landesrätin Mag. Barbara Schwarz erklärt dazu:
"Entwicklungszusammenarbeit gewinnt zunehmend an Bedeutung in einer Welt, die immer mehr zusammenwächst. Es geht darum, Armut zu mindern, die natürlichen Rohstoffe zu schützen sowie Frieden und menschliche Sicherheit zu fördern. Hilfe zur Selbsthilfe soll die Lebensbedingungen der Menschen in einer benachteiligten Region verbessern. Eine Hilfe, die in den Nachkriegsjahren für die Länder Europas und vor allem für Österreich von besonderer Bedeutung war."

Vieles, was heute als Selbstverständlichkeit angesehen wird, wie Wohlstand und soziale Absicherung, wären ohne Entwicklungshilfe zum Wiederaufbau nicht möglich gewesen. Die Europäische Union hat daher 2015 zum europäischen Jahr der Entwicklung ausgerufen, um über die lange Tradition und die vielen Einsatzbereiche der Entwicklungszusammenarbeit auf europäischer Ebene zu informieren.

Die "EU & Wir"-Veranstaltungen, die von Landesrätin Schwarz initiiert wurden, stellen einen Brückenschlag zwischen den Generationen dar. In Workshops, Diskussionen und Präsentationen mit Schülern und Senioren sowie Expertinnen und Experten der Europäischen Union wird das Thema Entwicklungszusammenarbeit behandelt. Für die Landesrätin ist dieser Erfahrungsaustausch zwischen den Generationen deshalb so erfolgreich, weil Menschen am besten durch die Schilderung von Erlebtem lernen:
"Junge Menschen erhalten dabei einen Blick auf historische Zusammenhänge und deren positive wie negative Auswirkungen, und gleichzeitig zeigen wir den älteren Menschen, was die Jugend aus jenen Grundsteinen macht, die sie gelegt haben."

Die Organisation dieser Veranstaltungsreihe erfolgt in Kooperation zwischen der NÖ.Regional.GmbH, dem Referat Generationen Landes Niederösterreich, dem Landesschulrat für Niederösterreich und der EuropeDirect-Infostelle des Landes Niederösterreich. Insgesamt haben in den vergangenen drei Jahren 5.600 Interessierte aus Schulen, Seniorenorganisationen, Vereinen und Gemeinden an den Veranstaltungen teilgenommen.

Nähere Informationen: Büro LR Schwarz, Mag. (FH) Dieter Kraus, Telefon 02742/9005-12655, e-mail dieter.kraus@noel.gv.at, www.regionalmanagement-noe.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
02742/9005-12174
www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0002