Justizanstalten Wels und Garsten unter neuer Leitung

Justizminister Brandstetter bei offiziellen Amtseinführungen in Oberösterreich

Wels/Garsten (OTS) - Die beiden Justizanstalten Wels und Garsten werden ab heute von zwei neuen Leitern geführt: Brigadier Erich Huber-Günsthofer ist ab sofort für die Justizanstalt Wels und Brigadier Franz Derflinger für die Justizanstalt Garsten verantwortlich. Im Rahmen der beiden feierlichen Amtseinführungen findet Justizminister Wolfgang Brandstetter lobende Worte: "Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um mich bei Ihnen für Ihren unermüdlichen Einsatz zu bedanken und Ihre herausragenden Leistungen zu würdigen." Brigadier Huber-Günsthofer leitete zuletzt seit Anfang Jänner 2011 die Abteilung "Sicherheit und Bauwesen" in der mittlerweile aufgelösten Vollzugsdirektion und folgt nun auf Oberstleutnant Walter Christenberger, der die Justizanstalt Wels interimistisch leitete. Brigadier Derflinger hat bereits seit über 20 Dienstjahren ohne Unterbrechung eine Führungsposition in der Justizanstalt Garsten inne und war unter anderem für die Eingliederung der Justizanstalt Steyr in die Justizanstalt Garsten verantwortlich. Er folgt auf Brigadier Georg Klugsberger, der seinen Ruhestand antrat.

In der Justizanstalt Wels können bis zu 156 männliche, weibliche und jugendliche Straftäter untergebracht werden, die sich entweder in Untersuchungshaft befinden oder eine gerichtliche Freiheitsstrafe von bis zu 18 Monaten vollziehen müssen. Als Besonderheit gilt die seit Jänner 2003 angeschlossene Abteilung für forensische Psychiatrie mit 12 Unterbringungsplätzen. Im Gegensatz zum modernen Gebäude der Justizanstalt in Wels befindet sich die Justizanstalt Garsten in den ehemaligen Gebäuden eines Benediktinerklosters. Diese Justizanstalt, mit einer Belagsfähigkeit von bis zu 392 Insassen, zählt zu den drei in Österreich, in denen vorwiegend langjährige Freiheitsstrafen von männlichen Insassen vollzogen werden. Besonders erfreulich ist auch, dass rund 85 % der Insassen einer regelmäßigen Arbeit nachgehen -entweder in einem der 20 hauseigenen Betriebe oder in einem externen Betrieb. Zusätzlich zur Haftabteilung und der Maßnahmenabteilung gibt es seit 2010 auch eine eigene Abteilung für Untersuchungshaft.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Justiz
Mag. Katharina Holzinger
Pressesprecherin des Bundesministers für Justiz
+43 1 52152 2313
katharina.holzinger@bmj.gv.at
www.justiz.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NJU0001